DSLR-Forum

DSLR-Forum (https://www.dslr-forum.de/index.php)
-   Sony E / A - Allgemein (https://www.dslr-forum.de/forumdisplay.php?f=120)
-   -   verrückte Idee ?! Sony Alpha II als 2. CAM zu MFT (https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=2063820)

mftGuru 05.04.2021 14:37

verrückte Idee ?! Sony Alpha II als 2. CAM zu MFT
 
Hallo �� zusammen

Habe es nun auch endlich geschafft mich hier zu registrieren.
Bin schon jahrelanger Olympus User, E-620, PEN, EM1 Mark I und seit ein paar Tagen Mark II (gebraucht gekauft). Vielleicht kurz zu mir / meinen Gedanken, ich würde mich immer noch als Einsteiger / Fortgeschrittener bezeichnen, ich fotografier ausschließlich für mich / Familie / Freunde, alles Privat usw. Aktuell habe ich auch "nur" noch das 12-100mm F4 und 20mm F1.7 Lumix. Was mir "eigentlich" langt, eigentlich, ich bereue ein bisschen den Verkauf des 12-40mm F2.8. Da ich doch sehr oft und gerne Abends / Nachts usw. Fotografiere, meistens in der Stadt Architektur/ Gebäude usw. oder auch mal Richtung Landschaft war das 12-40 mit F2.8 doch sehr nett, auch mal Freihand und ISO bisschen hoch, da ich aus Platzgründen usw. eigentlich immer nur ein GorillaPod dabei habe, zwar ein größerer der mit dem 12-40 auch keine Probleme hatte, ist es mit dem 12-100 F4 doch fast unmöglich stabil und sicher die Cam zu befestigen. Und das 20mm ist für Street und Freihand echt cool, was ich oft benutze, aber mir fehlt es dann bei Gebäuden und Landschaft doch an Brennweite.

Meine erste Überlegung war natürlich das 7-14mm F2.8. Wobei klar der Preis ein Ding und dann auch wieder "nur" F2.8.

Leider löste sich nach 2-3 Tage bei meiner Mark II schon der Gummi, zum Glück habe ich sie bei einem Händler gebraucht gekauft und der kümmert sich natürlich um Nachbesserung, allerdings ist die Mark I schon verkauft und ich habe aktuelle keine Kamera :(.

Deswegen hab ich natürlich viel gelesen, Videos usw. usw. was man eben macht und auch auf die Sony Alpha II gestoßen welche ja im Preis immer attraktiver wird. Aktuell im Kit für 888€ neu.
Irgendwie reizt mich auch mal Vollformat zu testen, ich bin überzeugter Olympus User und auch von MFT überzeugt, aber irgendwie wie schon gesagt reizt mich Vollformat schon mal.
Deswegen kam mir auch die Idee ob es sinnvoll ist / wäre, mir die Alpha 7 II im Kit zu kaufen (leider ist wohl das Kit Objektiv schwer zu verkaufen bzw. man bekommt wenig Geld dafür) und mir 1-2 Lichtstarke Festbrennweiten zu kaufen für die Sony, für eben LowLight / Landschaft / Architektur. Es gibt ja viele Festbrennweiten schon ziemlich günstig, bzw. auch viele gebraucht.
Ich kann halt sehr schwer einschätzen wie gut ist die Qualität der Festbrennweiten für Sony Vollformat im Bezug auf Pro von Olympus, es gibt ja viele von Sigma, Tamron usw. zu vernünftigen Preisen. Oder laufe ich da komplett ins leere, im Bezug auf Qualität im Vergleich zu zB. einem Olympus 7-14mm F2.8. Kann da auch echt sehr schlecht einschätzen, wie es sich dann Verhält eine Vollformat Kamera mit dann einem ja eher günstigen Festbrennweite zu eben dann meiner Olympus Mark II und dann einem zB. 7-14 F2.8.

Hoffe habe nicht zu viel geschrieben und man kann einigermaßen meiner Überlegung folgen. Wie gesagt war mal eine Idee in den Raum geworfen und bin selber noch am Überlegen wie sinnvoll das wäre oder auch nicht.
Nehme auch gerne Vorschläge für die Olympus an außer dem 7-14 F2.8. oder eben auch wenn ihr mir das 7-14 F2.8 Kompromisslos empfehlen würdet :)

skspringe 05.04.2021 17:32

AW: verrückte Idee ?! Sony Alpha II als 2. CAM zu MFT
 
Wenn es dich reizt, probiere es aus. Die A7ii ist schon etwas älter, es gibt mittlerweile einen besseren AF bei Sony und du hast genau richtig erkannt, dass das Kitobjektiv nicht so toll zu verkaufen ist - was wohl an der nicht perfekten Bildqualität liegt.

Es gibt viele, viele sehr gute Festbrennweiten. Von billig über preiswert bis richtig gut. Da sollte für jeden etwas dabei sein. Beispiel: So ein 35/2.8 von Samyang kostet neu unter 200 Euro und entspräche ja einem MFT 17,5/1.4, da geht schon was.

Hab nachgeguckt. Das 7-14 kostet neu ja 1.200 Euro. Dafür gibt es fast eine gebrauchte A7ii und dazu das Tamron 17-28/2.8.

carlo666 05.04.2021 18:02

AW: verrückte Idee ?! Sony Alpha II als 2. CAM zu MFT
 
selber ausprobieren ist angesagt :-) aber dann willst Du nicht mehr zurück.

habe auch schon alles ausprobiert, auch mFT, das 4/3 Bildformat war nicht meins, ich schneide zu 99% auf 3/2, da blieb mir von der Auflösung zu wenig übrig.

die A7 II ist immer noch sehr gut, sehr günstig zu bekommen und das Kit-Objektiv kommt mit der für KB rel. geringen Auflösung gut klar, aber die echten Vorzüge kommen mit einem 1.8er Objektiv viel besser zur Geltung, z.B.mit dem Portraitobjektiv 85/1.8

Ich habe mich aber gegen mFT und auch gegen KB entschieden und nutze die A6500, oft mit dem tollen Sigma 56/1.4. Die goldene Mitte, alles etwas günstiger, kleiner und leichter.

e410 05.04.2021 18:39

AW: verrückte Idee ?! Sony Alpha II als 2. CAM zu MFT
 
Zitat:

Zitat von mftGuru (Beitrag 16097723)
Deswegen kam mir auch die Idee ob es sinnvoll ist / wäre, mir die Alpha 7 II im Kit zu kaufen (leider ist wohl das Kit Objektiv schwer zu verkaufen bzw. man bekommt wenig Geld dafür) und mir 1-2 Lichtstarke Festbrennweiten zu kaufen für die Sony, für eben LowLight / Landschaft / Architektur. Es gibt ja viele Festbrennweiten schon ziemlich günstig, bzw. auch viele gebraucht.

Ich habe aus einer ähnlichen Überlegung heraus vor einiger Zeit eine Sony A7ii mit dem Kitobjektiv eingekauft und natürlich auch den Gebrauchtmarkt beobachtet. Meine subjektiven Beobachtungen und Befindlichkeiten dazu sind:
  • Ja, man kann die A7ii in sehr gutem Zustand gebraucht erwerben und erhält für das Geld sehr viel Kamera.
  • Das Kit-Zoom ist recht wertig gebaut. Leider spiegelt sich die mechanische Qualität nicht in den optischen Eigenschaften wieder. Bei dem 24 MPx Sensor ist das nicht ganz so schlimm, bei den R-Gehäusen fällt das stärker auf. Deswegen wandern von dem Objektiv wohl auch viele auf den Gebrauchtmarkt und man muss beim Verkauf deutliche Zugeständnisse machen. Die Kombi A7ii+Kitobjektiv liefert nach meiner Einschätzung keine bessere Bildqualität als E-M1ii mit dem 12-40mm Zoom.
  • Die Menüstruktur dieser Kamera ist "ambitioniert" und das Handbuch dazu grottig (Sony: 30 Seiten, E-M1X 600 Seiten). Problematisch ist der Wechsel zwischen Sucher und Monitor via Menü. Die Display-Taste einer OMD-Kamera gibt es nicht. Gut gelöst ist die +/- Korrektur und die Konfiguration der Tasten lässt wenig Wünsche offen (bis auf den Wunsch nach einer besseren Dokumentation) .
  • Das Sony-System (Objektive, Blitzlichtgeräte) ist für mich unübersichtlich: A-Bajonett, E-Bajonett für APSC, E-Bajonett für VF, Blitzgeräte für Kameras mit dem alten Anschluß, Blitzgeräte für das E-System. Beim Gebrauchtkauf muss man deswegen sehr aufpassen.
  • Die Objektive sind hochpreisig (selbst das Kit-Zoom wird bei Sony mit 550,- Euro notiert) und für die gebotene optische Leistung dann auch zu teuer. Einige Objektive tauchen häufiger auf dem Gebrauchtmarkt auf, dafür gibt es auch optische Gründe. Sony korrigiert die Verzeichnung zumeist digital und sorgt dadurch für weiche Randbereiche.
  • Ich habe einen BG an meiner Kamera, da sie sich dadurch besser halten lässt. Der zweite Akku tut ihr gut und ein externes Ladegerät sollte man ebenfalls einplanen.

Ich habe nach dem letzten Fotourlaub mit der A7ii in eine E-M1X investiert.

cp995 05.04.2021 18:45

AW: verrückte Idee ?! Sony Alpha II als 2. CAM zu MFT
 
Zitat:

Zitat von carlo666 (Beitrag 16097913)
selber ausprobieren ist angesagt :-) aber dann willst Du nicht mehr zurück. ..

Das wollte ich gerade genau so posten :D

Ich hatte damals vor 8 Jahren auch eine mFT Olympus neben der Sony A7II und danach dann schnell wieder verkauft.
Der Unterschied ist einfach zu groß; ungefähr so wie wenn man von einer 1" Komapakten auf eine 1/2.3" Kompakte zurückgehen würde.

lonely0563 05.04.2021 19:30

AW: verrückte Idee ?! Sony Alpha II als 2. CAM zu MFT
 
Zitat:

Zitat von cp995 (Beitrag 16097954)
Das wollte ich gerade genau so posten :D

Ich hatte damals vor 8 Jahren auch eine mFT Olympus neben der Sony A7II und danach dann schnell wieder verkauft.
Der Unterschied ist einfach zu groß; ungefähr so wie wenn man von einer 1" Komapakten auf eine 1/2.3" Kompakte zurückgehen würde.

Wenn Januar 2015 schon 8 Jahre her ist, dann hast Du recht.... da kam die A7II in den Handel. Und Du hast anscheinend keine E-M1 MarkII gehabt, sonst würdest Du den Unterschied nicht so groß einstufen.
Laut DXO beträgt der Unterschied im Rauschen ca. 0,8 Blenden, in der Dynamik genauso... und die Auflösung ist auch nicht soo viel höher, nämlich 6000 Pixel Quer zu 5184 Pixel Quer... also nicht wirklich der Rede wert...
Ich habe den Vergleich zur A7RII, und sogar da ist der Unterschied nicht sooo riesig, vor allem wenn man die Handhabung einer M1 MarkII mit vergleicht, von den JPGs mal ganz zu schweigen, das kann Sony überhaupt nicht...
Zoom-Objektive für die Sony sind sehr deutlich teurer und im durchschnitt weniger Randscharf, und auch wenn es hier einige User gibt, welche vorher mft hatten, und jetzt Sony über den hohen Klee loben, hat die Olympus bei vielen Dingen eben nicht das nachsehen... und entgegen mancher Meinungen ist auch das Sony Kleinbildformatsystem immer noch deutlich größer... Es gibt ein paar wenige Festbrennweiten, welche das System klein machen können in den Abmaßen...

Meine Meinung... eine A7II lohnt nicht als Zweitkamera zur E-M1 MarkII, da sollte man tiefer in die Tasche greifen und eine neuere nehmen... und ein vergleichbares Objektiv zum 12-40 oder 12-100 existiert für Sony (noch) nicht....

die_Hex 05.04.2021 19:48

AW: verrückte Idee ?! Sony Alpha II als 2. CAM zu MFT
 
Zitat:

Zitat von mftGuru (Beitrag 16097723)

Irgendwie reizt mich auch mal Vollformat zu testen, ich bin überzeugter Olympus User und auch von MFT überzeugt, aber irgendwie wie schon gesagt reizt mich Vollformat schon mal.
Deswegen kam mir auch die Idee ob es sinnvoll ist / wäre, mir die Alpha 7 II im Kit zu kaufen (leider ist wohl das Kit Objektiv schwer zu verkaufen bzw. man bekommt wenig Geld dafür) und mir 1-2 Lichtstarke Festbrennweiten zu kaufen für die Sony, für eben LowLight / Landschaft / Architektur. Es gibt ja viele Festbrennweiten schon ziemlich günstig, bzw. auch viele gebraucht.
Ich kann halt sehr schwer einschätzen wie gut ist die Qualität der Festbrennweiten für Sony Vollformat im Bezug auf Pro von Olympus, es gibt ja viele von Sigma, Tamron usw. zu vernünftigen Preisen. Oder laufe ich da komplett ins leere, im Bezug auf Qualität im Vergleich

Nur zu und ausprobieren. :top:
Man darf dabei nur nicht vergessen, dass die A7II schon eine relativ alte Kamera mit einigen Schwächen ist, u.a. ist der AF im Vergleich zu aktuellen Modellen nicht so gut, vor allem nicht bei Dunkelheit. Manuell fokussieren geht dann aber noch. Die Kamera ist so ein wenig die Einstiegsdroge ins System, fast alle Schwächen wurden bei den Nachfolgern beseitigt und die Bildqualität, die bei der A7II schon gut ist, wird noch mal ein ganzes Stück besser.

Objektive gibt es auch in günstig und gut, je nachdem, worauf du besonderen Wert legst, wäre es aber besser, im Einzelnen zu recherchieren.
Samyang Objektive haben zum Teil mit Serienstreuung zu kämpfen (ja, eigene Erfahrung), die günstigen Tamron Festbrennweiten haben einen langsamen nicht lautlosen AF.

Welche Brennweiten interessieren dich denn und was ist dir besonders wichtig?

Als Alternative zu den lichtstarken MFT UWW Zooms würde ich dir auch empfehlen, mal einen Blick auf das Tamron 17-28 2.8 zu werfen.

mftGuru 05.04.2021 19:53

AW: verrückte Idee ?! Sony Alpha II als 2. CAM zu MFT
 
Danke für die vielen Antworten.

Ich denk auch mit dem 12-100mm bin ich an der Olympus em-1 Mark II sehr gut aufgestellt, für ein Grossteil meiner Bilder. Das Objektiv wirkt einfach extrem wertig und fühlt sich sehr gut an, auch mit der Qualität der Bilder bin ich sehr erfreut und es kommt ja noch dazu das ich meine neue Mark II fast nicht testen konnte, Aufgrund der Probleme, war ja davor bestimmt 5-6 Jahre auf der Mark I.

Meine Idee war ja eben aktuell zu sagen ja ich investier 1000€ (aktuell ja NEU da Cashback) in ein 7-14mm F2.8. Für Landschaft und vor allem auch für LowLight / Nachts. -- ODER -- ich investiere eben in eine Alpha 7 II mit 1-2 Lichtstarken Festbrennweiten. Was ja auch für knapp 1000€ + zu bekommen sein sollte aktuell.
Ich kann wie schon gesagt nicht gut abschätzen wie "gut" ist eine Weitwinkel Festbrennweite an der Sony im Vergleich zu zB. dem 7-14mm F2.8. Oder schränke ich mit einer solchen eher günstigen Festbrennweite die Sony zu sehr ein.
So von den Facts und meinem Verständnis würde ich von der Sony schon deutlich mehr Dynamik und vor allem "bessere" Bilder mit höheren ISO erwarten. Wie schon gesagt konnte die MARK II noch nicht viel testen und zur MARK I ist die MARK II wie bestimmt auch Alpha 7 II deutlich überlegen. Qualitativ von den Bildern.

cp995 05.04.2021 19:53

AW: verrückte Idee ?! Sony Alpha II als 2. CAM zu MFT
 
Zitat:

Zitat von lonely0563 (Beitrag 16097989)
... Und Du hast anscheinend keine E-M1 MarkII gehabt...

Nee, warum auch?
In der Größe einer E-M1 MKII bekommt man auch was Gescheites.

Der einzige Vorteil, den mFT hatte, war, daß man kleine Bodies bauen konnte (z.B. PenF).
Aber das können die anderen mit den großen Sensoren mittlerweile auch ...

mftGuru 05.04.2021 19:57

AW: verrückte Idee ?! Sony Alpha II als 2. CAM zu MFT
 
Zitat:

Zitat von die_Hex (Beitrag 16098000)
Welche Brennweiten interessieren dich denn und was ist dir besonders wichtig?

Als Alternative zu den lichtstarken MFT UWW Zooms würde ich dir auch empfehlen, mal einen Blick auf das Tamron 17-28 2.8 zu werfen.

Wie gesagt im unteren Bereich, das "kleinste" an MFT war ja 12mm also 24mm Vollformat. Wenn ich da dann eben noch ein bisschen darunter käme und noch Lichtstärke wäre, könnte es wie gesagt sehr interessant für mich sein.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:43 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2021, DSLR-Forum.de