Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 16.05.2021, 22:10   #8
wl1860
Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2012
Ort: BaWü
Beiträge: 3.148
Standard AW: An die Architekturfotografen: welches Weitwinkel?

Schwierige Entscheidung, da es eigentlich für jede Präferenz was gibt:

Wenns 12mm oder weiter sein muss, ok, aber in Sachen Schärfe wäre das Tokina 14-20 die Referenz.

Wenns wirklich 12mm werden muss, wird in Punkto Schärfe kein Weg am Tokina 11-20 vorbeigehen, das gegenüber dem 11-16 ein kleines Schippchen draufpackt.

Das neue Tamron 10-24 ist auch eine Option, von der Schärfe vielleicht nicht ganz am Tokina, dafür hat es VC und ist nicht so gegenlichtempfindlich.

Wie hier schon genannt ist auch das Sigma 8-16 eine Option. Es löst zumindest besser auf als das alte Sigma 10-20. Die Schärfe ist aber nicht das herausragende Kriterium, sondern der Vorteil, sich einen 10mm-Ausschnitt unter Umständen aus den 8mm rauszucroppen, und damit dann Vignette und Schärfeabfall zum Rand zu reduzieren.

Das neue Nikon AF-P 10-20 ist vielleicht nicht die allererste Wahl, wenn es um die absolute Schärfe geht, dafür löst es relativ gleichmäßig bis zum Rand auf und ist auch von der Vignette gutmütig. Es leuchtet bei ca 12-13mm ja sogar schon den KB-Bildkreis aus. Und ist halt auch relativ günstig in der Anschaffung.

Auch die alten Nikon 10-24 und 12-24 sind Optionen. Um das 10-24 hat man früher oft einen Bogen gemacht und die Tamrons, Sigmas und Tokinas vorgezogen. Aber halt ausschließlich aus Budgetgründen. Wenn man heute eins günstig ergattern kann, macht man damit keinen Fehler.
wl1860 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!