Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.10.2009, 09:19   #5
Gast_111412
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Stromversorgung SD9?

Zitat:
Zitat von Struncki Beitrag anzeigen
Ich schieb diesen Thread mal wieder hoch:

Ich habe der alten Dame neue 2.600 mAh-Akkus gegönnt, aber sie verweigert damit den Dienst. Der Betrieb mit Eneloops ist problemlos möglich, allerdings sind diese schon nach gefühlten 50-60 Aufnahmen leer. Eine spontane Nutzung der Cam ist kaum möglich.

Gibt es eine bessere AA-Lösung außer CRV3-Akkus?
Ich verwende bei der SD9 auch die Eneloops, und die halten mindestens 200
Aufnahmen. Und mit dem optionalen Batteriegriff, wo 8 AAs reinpassen, sogar
mehr als das doppelte.

Was die meisten Leute bei Verwendung von neuen NiMH Akkus übersehen, ist der
Umstand, dass diese Akkus erst nach 5-10 Ladezyklen ihre volle
Kapazität erreichen. Zusätzlich ist auch die Qualität des Ladegerätes extrem
entscheidend. Die meisten Ladegeräte überladen die empfindlichen NiMH-
Akkus und schädigen diese irreparabel. Zu "normalen" NiMH-Akkus sollte
man nicht mehr greifen, auch wenn 2600mAh draufstehen, gilt das nur
für den frisch geladenen Zustand. Schon nach einem Tag Lagerung ist davon
nicht mehr viel übrig.

Für "missionskritische" Fotoeinsätze würde ich daher entweder zu Li-Ion
raten, oder die einmalbenutzbaren Lithiumbatterien von Energizer des Typs
"1.5V AA Ultimate Lithium". Und die Eneloop nur mit einem gescheiten
Ladegerät, sonst hats keinen Sinn.

Geändert von Gast_111412 (11.10.2009 um 09:19 Uhr) Grund: edit
  Mit Zitat antworten