Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.11.2011, 13:24   #7
Fotoklaus
Benutzer
 
Registriert seit: 12.12.2005
Beiträge: 2.068
Standard AW: Fotografischer Film Übersicht

Zitat:
Zitat von KnipStar Beitrag anzeigen
Naja, früher in der Duka war es auch nicht anders.
Bei den Farbfilmen konnte man anhand des Korns die Empfindlichkeit erraten, mehr aber nicht. Die unterschiedliche Farbwiedergabe konnte man durch Entwicklung und oder Vergrößerung wettmachen.

Und bei SW kann man eh alles machen. Ich finde es lustig, wenn jemand behauptet, das TriX irgendein spezielles Korn, oder das Neopan besonders weiche Übergänge hätte, oder was auch immer. Ich hab mich beim Entwickeln und Vergrößern immer ausgetobt, ja auch beim Scannen und EBV, und ich kann dem mit meinem jetztigen Wissen nicht zustimmen. Für mich sind alle SW-Filme der gleichen Empfindlichkeitsstufe identisch. Mittlerweile kaufe ich mir die billigsten, und bearbeite/entwickle sie dann wie ich für richtig halte.
Hallo,

ich kann höchstens einen Flachkristaller von einem "normalen" SW- Film
unterscheiden, anhand des Korns bei größeren Abzügen.
Aber ob´s ein HP5 ein Tr-X oder ein Neopan 400 war...
Etwas länger entwicklet oder anders belichtet, etc. schon sieht alles anders
aus. Außer, man wählt extreme Kombis mit extremen Parametern,
z.B. einen TMX 100 auf 1600 ASA gepusht in Rodinal bei 25 Grad, oder sowas.
Bei Dia würde ich auch nur im direkten Vergleich an der Wand einen Unterschied sehen.
Aber ich kann einen rel. neutralen Sensia so scannen, daß er aussieht wie ein knapp belichteter Velvia (schön bunt).
Wie gesagt, sehr schwierig.

Klaus
Fotoklaus ist offline   Mit Zitat antworten