Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.02.2021, 21:02   #86
felix_hh
Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2015
Beiträge: 1.279
Standard AW: Beratung Pferdefotografie

So viele Posts - und noch gar nichts wurde über das wichtigste bei der Pferdefotografie geschrieben!

Wer sich mit Pferdefotografie beschäftigen möchte, der sollte natürlich zuerst mal ein Pferd haben, das er fotografieren kann!!

(Fröhlichen Aschermittwoch an dieser Stelle!)

Was die Filter an geht (um wieder ernst zu werden...) ist meiner Erfahrung nach bei den Klarfiltern/UV-Filtern kein wirklich so großer Unterschied zu sehen zwischen den günstigen und den teureren B+W, wenn man nicht gerade wirklich extreme Lichtverhältnisse hat. Auch bei der Schärfe und beim Kontrast machen (gute) komplett klare Filter egal welcher Marke kaum einen merklichen Unterschied, zumindest, wenn sie vor die Frontlinse kommen. Zumindest solange die Scheiben vergütet sind. (Andererseits sind 20€ Unterschied jetzt auch nicht die Welt bei einem Filter für 70€ oder so, so was kauft man ja nicht ständig...).

Ganz anders schaut es aber bei den Polfilter aus.. da sind die B+W HTC Käsemann Filter wirklich um Welten besser und ihre rund 60€ Aufpreis auf die einfachen B+W bzw. teilweise sogar 150+ € Aufpreis auf die "Noname" Filter jeden Fall wert, da sie deutlich weniger Reflexionen haben, weniger Licht schlucken und neutralere Farben liefern. Und in der Schärfe gibt es da auch kaum noch Verluste.
Gerade die Billigfilter (77mm Pol kriegt man ja schon für unter 30€..) haben da meist ganz massiv mit Schärfe- und Farbstichproblemen zu kämpfen. Und sehen selbst bei optimalem Licht oft bei den Reflexionen noch grausiger aus als gute Filter bei schrägem Gegenlicht aus einer Flutlichtanlage.

Geändert von felix_hh (17.02.2021 um 21:05 Uhr)
felix_hh ist offline   Mit Zitat antworten