DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Canon EF / EF-S / RF > Canon EF / EF-S / RF - Allgemein

Hinweise

Anzeige
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.06.2022, 00:52   #1
Carroll
Benutzer
 
Registriert seit: 06.06.2022
Beiträge: 5
Standard Lohnt sich das Upgrade? - Macro - Amateur

Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Hallo!

Ich bin photographisch ein relativer Anfänger, aber habe mir vor längerer Zeit einmal eine Canon 500D mit einigem Zubehör sehr günstig erworben um mich ein wenig mit Kameras und Fotographie (<- ich muss mich wirklich für eine Form entscheiden!) zu beschäftigen. Das hat dann auch Phasenweise immer wieder geklappt, gerade nachdem ich mir irgendwann einmal für ein paar Euros ein Set Zwischenringe gekauft habe, mit denen ich viel Spaß hatte.
Daraufhin habe ich ein Tamron SP AF 60mm F/2.0 Di II von meinen Eltern zum Geburstag geschenkt bekommen, mit welchen ich mich nun bestimmt zwei Jahre danach etwas mehr mit dem Fotografieren beschäftige. Aktuell fotografiere ich eigentlich ausschließlich Makro und vorwiegend mit kleiner Blende. Gerade um etwas weniger lichtabhängig zu sein und weil ich ein (zu?) hervorragendes Angebot gefunden habe, war ich dann drauf und dran auf die EOS 5D Mark III umzusteigen. Das Angebot hat sich leider als scam herausgestellt, wesewegen ich keine Kamera reicher (aber auch kein Geld ärmer) geworden bin. Wegen des Vollformat Umstiegs habe ich dann allerdings schon ein Sigma EF 105mm F/2.8 EX DG geholt gehabt. Jetzt habe ich das Objektiv ein paar Tage ausprobiert und bin wirklich sehr zufrieden.

Deswegen frage ich mich mittlerweile, ob es sich noch lohnt auf eine andere Kamera umzusatteln. Ist eine Vollformat Kamera überhaupt das richtige Format für ein Upgrade? Der Cropfaktor von APS-C ist ja eventuell gar nicht so unangenehm. Ich würde zwar gerne auch einmal andere Felder als nur Makrofotografie abdecken, aber schon meinen Focus noch dort lassen. Allerdings habe ich mich noch weniger mit den Vorteilen von aktuelleren Spiegelreflexkameras ob jetzt APS-C oder Vollformat auseinandergesetzt.

Mein Budget ist eher studentisch - ich war für die Mark III bereit 500€ auszugeben, wenn es etwas besonders lohnenswertes bis etwa 700€ gibt würde ich darüber auch noch nachdenken (nur body). Ich bin bereit, dass Tamron AS 60 mm aufzugeben, würde das Sigma 105mm aber gerne weiternutzen.

Worauf denkt ihr, sollte ich bei einem Upgrade achten? Gerne Themen, mit denen ich mich beschäftigen kann und direkte Kaufempfehlungen. Lohnt sich ein Upgrade in dem Preisrahmen überhaupt? Ich fotografiere vorwiegend in Av Modus und habe da immer wieder Probleme mit der automatischen Belichtung (handwerkliche Hinweise sind auch sehr willkommen!) - könnte das eine modernere Kamera eventuell besser?

Ich hänge einmal ein paar Bilder als Beispiele an. Für weitere Infos stehe ich gerne zur Verfügung.

Fragebogen:

1. Was möchtest du fotografieren? Bitte möglichst genau beschreiben!
Vorwiegend Macros, von Insekten, Blumen zu Amphibien und Reptilien. Vögel würden mich auch interessieren, damit habe ich aber keinerlei Erfahrung.

2. Wieviel Zeit willst Du in das Hobby investieren?
[x] Ich verbringe gerne meine Nachmittagsstunden und ganze Wochenenden damit vor Blumen oder in Teichen zu knien

3. Besitzt du bereits eine Kamera und/oder Objektive? Bitte möglichst genau beschreiben!

Meine Ausrüstung:
Canon EOS 500D
Tamron SP AF 60mm F/2.0 Di II
Sigma EF 105mm F/2.8 EX DG
Canon 18-55mm



4. Wieviel Geld kannst du für die geplante Fotoausrüstung ausgeben?
500 € insgesamt, bei Investitionen auf 'Lebenszeit' auch 700 €
[x] Es kommt ausschließlich ein Gebrauchtkauf in Frage.

5. Möchtest Du später Dein Equipment erweitern?
[x] Ja, die Option ist mir wichtig (z.B. durch Wechselobjektive), wobei mich eher Festbrennweiten interessieren oder Objektive, mit denen ich mich auf einen Fototyp konzentriere

6. Hast du schon mal in einem Fotogeschäft ein paar Kameras in die Hand genommen?
[x] Nein, ich hatte immer zu viel Angst, dass mich die Preise beißen Aber vielleicht auch keine schlechte Idee, die Angestellten können sicher gut beraten. Allerdings habe ich nicht die Intention neu zu kaufen.


7. Wie wichtig sind Größe und Gewicht? Dies solltest Du unbedingt vorher z.B. im Geschäft an verschiedenen Kameras testen. Bitte möglichst genau angeben!

Im Endeffekt nicht überwiegend wichtig, aber ein Freund von mir hat eine Nikon D7000 und als ich mit ihr herumgelaufen bin habe ich schon das Gewicht von meiner kleinen Kamera mit 'Plasik'optik genossen. (Ich habe aber nicht viel mit der Kamera fotografiert).

8. Welchen Kamera-Typ bevorzugst Du (Mehrfachnennung möglich)?
[x] DSLR – ist das nachdem ich bisher vorwiegend geschaut habe
[?] DSLM – ich weiß nicht, ob das im Preisrahmen möglich ist, aber wenn es eine Option ist bin ich experimentfreudig!

9. Welche Ausstattungsmerkmale sollte die Kamera haben?
[?] schwenkbares / drehbares Klapp- bzw. Schwenkdisplay
[x] Bildstabilisierung
....[?] im Body
....[x] im Objektiv
Ich habe noch nie mit einem Display fotografiert, dass ich als Sucher nutzen konnte, konnte mir durchaus aber schon einige Male die Vorteile davon vorstellen. Bildstabilisierung hört sich auch erst einmal nicht schlecht an, da ich viel am Rand der möglichen Verschlusszeiten hangele.

10. Würdest du dich selbst bezeichnen als
[x] Eher Amateur als Anfänger

11. Willst du deine Bilder selbst am Computer bearbeiten?
[x] Ja, RAW-Entwicklung und/oder (aufwändige) Retusche, Composing etc.
Ich bin digital relativ versiert und nutze aktuell digiKam zur Bildbearbeitung/Katalogiesierung. Vorwiegend passe ich Curves an und das ist auch sicher noch etwas, mit dem ich mich weiter auseinander setzen könnte.

12. Wie sollen die Bilder verwendet werden (Mehrfachnennung möglich)?
[x] Betrachtung über TV, PC-Monitor, Beamer (max. 4k)
[~] Ausbelichtung auf
....[~] Fotopapier (Format 10x15 cm)
[~] großformatige Prints (Format ?)
Ich fotografiere mehr für das Fotografieren selbst und dafür, die Bilder zu optimieren, als dass ich sie großartig für Ausdrücke nutze (ich habe bisher noch nichts gedruckt). Wenn wäre ich an normalen Fotos als günstige und schnelle Grußkartenlösung für vergessene Geburtstage oder an größerformatigen Drücken interessiert. Vorwiegend nutze ich die Bilder aber digital. Ich bin Biologe, deswegen könnte ich mir auch vorstellen, Bilder hin und wieder einmal in Vorträge einzubauen. Eine höhere Auflösung wäre dann wahrscheinlich schon bestrebenswert.


Für die Fortgeschrittenen, die genauer wissen, was sie wollen ...

13. Sucher
[?]unwichtig
[?]wichtig
....[x]optisch
....[?]elektronisch
Wahrscheinlich nicht so unbedingt Kaufentscheidend, aber ich bin Empfehlungen gegenüber offen. Damit habe ich mich bisher weniger auseinandergesetzt.

14. Folgende Bildwirkung ist mir besonders wichtig:
[~] Freistellung
[~] Bokeh
Freistellung und Bokeh finde ich nicht uninteressant, allerdings nutze ich meistens eine relativ hohe Apertur, weswegen die
[x] große Schärfentiefe
der Fokus meiner Suche ist.

15. Folgende Objektive fände ich interessant:
[x] lichtstarkes Zoom - um auch einmal die fliegenden und schnell davonfliegenden Geschöpfe ins Bild zu bekommen
[x] Festbrennweite Ich fotografiere sehr gerne mit Festbrennweiten, nicht nur wegen der Lichtstärke sondern auch, weil ich dadurch immer weiß, welche Position ich dem Objekt gegenüber einnehmen muss (und das auch kaum verändern kann)
[~] UWW (Ultraweitwinkel) Demnächst wollte ich endlich einmal aus dem tristen Laboralltag in die weite (!) Welt hinein. Ich habe keinerlei Erfahrungen mit Landschaftsfotografie, aber hätte Lust darauf, mich damit zu beschäftigen. Ich würde wahrscheinlich nicht direkt ein UWW dazu holen, aber es als Erweiterung im Hinterkopf behalten
[x] Makro


Bilder:











Und hier kommt eine Sache, die mit der ich noch nicht ganz zufrieden sind. Wenn ich in hohe Vergrößerungen gehe dann werden die Bilder sehr stark körnig. Wenn man das Vermeiden könnte (und wie), dann wäre ich sehr glücklich:


Um das hier nicht völlig zu überladen, lasse ich es erst einmal mit den Bildern. In meinen Wiki-Commons sind noch ein paar drinnen, die ich nicht mehr hiereingebracht habe.

Ich freue mich auf jegliche Hinweise! Vor allem auf das Upgrade des Bodys bezogen, aber auch gerne zu handwerklichen Fehlern oder Anregungen.
Ich hoffe, es ist nicht viel zu lang geworden. :&

Liebe Grüße
Carroll

PS: Bei mir werden die Bilder nicht dargestellt. Hier sind sie noch einmal als Link:

Frosch_Seitenansicht
Frosch_Vorderansicht
Geranium Blüte
Seerose
Geschnittene Rose
Weinrose Blüte
Mittagsblume
Und das körnige:
Mittagsblume closeup

Geändert von Carroll (14.06.2022 um 01:14 Uhr) Grund: Bilder wurden nicht richtig angezeigt, ich hatte Vögel mit F geschrieben :E
Carroll ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2022, 02:03   #2
Parallels_
Benutzer
 
Registriert seit: 20.04.2020
Ort: Osnabrück
Beiträge: 224
Standard AW: Loht sich das Upgrade? - Macro - Amateur

Gerade dadurch das dir Tiefenschärfe wichtiger ist als als Freistellung, würde sich für deine Makros ein MFT-System von Panasonic/OLympus anbieten.

Ich würde tatsächlich alle bisherigen Objektive+Canon verkaufen um das Budget zu erweitern.

Panasonic GX9 +
Panasonic 30 2.8 Makro
Olympus 60mm 2.8 Makro

Weitwinkel Olympus 9-18mm 4-5.6

Tele hängt von der nötigen Brennweite, also was du ranholen willst ab.

Bei OLympus kann man auch als Body schauen.

Alterantive:
Ne FUji XT30 + Adapter für die Makros als Übergang
Bevor du dir das 60 2.4 oder 80 2.8 von Fuji leisten kannst. GIbt einige günstige Obejtive aber viele sind extrem hochwertig aber dann auch nicht geschenkt.

Canon und Sony setzen nicht so stark auf APS-C
eine Sony a 6400/6600 sprengen da auch das BUdget, und das GM-Makro ist ein Klopper an den APS-C-Bodys. Canon hat sehr wenige M-Objektive.

Geändert von Parallels_ (14.06.2022 um 02:08 Uhr)
Parallels_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2022, 07:24   #3
mstraeten
Benutzer
 
Registriert seit: 07.09.2006
Beiträge: 751
Standard AW: Loht sich das Upgrade? - Macro - Amateur

Zitat:
Zitat von Parallels_ Beitrag anzeigen
Canon und Sony setzen nicht so stark auf APS-C
Quatsch - gerade in dem Preissegment ist das Angebot von Canon ziemlich groß und mit der 80D ist auch eine recht leistungsfähige und universell einsetzbare Kamera in Reichweite.

Der Verkauf der vorhandenen Ausrüstung bringt jetzt keine signifikant großen Budgets um einen Systemwechsel zu finanzieren …
mstraeten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2022, 07:55   #4
JRabbit
Benutzer
 
Registriert seit: 11.09.2016
Beiträge: 2.315
Standard AW: Loht sich das Upgrade? - Macro - Amateur

Zitat:
Zitat von mstraeten Beitrag anzeigen
...

Der Verkauf der vorhandenen Ausrüstung bringt jetzt keine signifikant großen Budgets um einen Systemwechsel zu finanzieren …
Naja, damit könnte man das Budget auf 1000 € aufbohren. Die GX9 plus die beiden genannten Macros wären damit finanzierbar. Das 9-18 würde nicht mehr ins Budget passen. Vermutlich reicht auch nur das 60mm für den Anfang. Bei den Anforderungen lese ich aber eher ein Interesse an Vögeln als an UWW heraus.

Deshalb mein Vorschlag, bei Systemwechsel:
Panasonic GX9 (am besten im Kit mit 12-60)
+ Olympus 60mm f2.8 Macro
+ Panasonic 100-300

Später kann man dan ein UWW oder auch ein anderes Makro ergänzen.

Ob ein Systemwechsel bei dem Budget sinnvoll ist, ist die andere Frage. Bei einer neuen DSLR, ist das größte Verbesserungspotential für das Anwendungsgebiet Makro, ein höher auflösender APS-C Sensor. Da würde ich zu einem die günstigeren Modelle mit 24 Mpix raten (200d, 250d) und für das gesparte Geld ein ordentliches Tele, z. B. ein 70-300, ergänzen.

Eine weitere Möglichkeit wäre auf eine R10 zu sparen und erstmal das vorhandene nutzen. Das wäre der Mix aus Umstieg und im System bleiben.

p. S.: Das mit dem lichtsrarkem Zoom im Fragebogen habe ich jetzt mal in der Anwendung gedeutet. Da wäre der Haken bei Super-Tele besser gesetzt. Lichtstärke wäre da auch toll, aber weit außerhalb Budget und Reichweite erstmal wichtiger.

Geändert von JRabbit (14.06.2022 um 08:02 Uhr)
JRabbit ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 14.06.2022, 08:53   #5
Henry06
Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 5.863
Standard AW: Loht sich das Upgrade? - Macro - Amateur

Zitat:
Zitat von Carroll Beitrag anzeigen
...
Wenn ich in hohe Vergrößerungen gehe dann werden die Bilder sehr stark körnig. ...
...
Mittagsblume
Und das körnige:
Mittagsblume closeup
Das "körnige" hast du mit ISO 800, das vorherige mit ISO 160 aufgenommen?!

------
Ich fürchte, du erwartest von einem Upgrade zuviel? So krasse Technologiesprünge wie bei PC, TV und Handy hat es jedenfalls im Fotobereich noch nie gegeben.

Andererseits sind in den letzten zehn Jahren die Preise für Kameras auf den Gebrauchtmärkten so massiv abgestürzt, dass du dich nicht verschulden müsstest, um ein Gehäuseupgrade innerhalb deines Systems bei entsprechend günstiger(!) Gelegenheit durchzuführen (dort werden auch etliche 'Mondpreise' verlangt).

Was ich noch von den Makroexperten herausgelesen habe: ein Stativ ist absolut empfehlenswert (dann Stabi 'aus').
Henry06 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2022, 09:32   #6
Parallels_
Benutzer
 
Registriert seit: 20.04.2020
Ort: Osnabrück
Beiträge: 224
Standard AW: Loht sich das Upgrade? - Macro - Amateur

Zitat:
Zitat von mstraeten Beitrag anzeigen
Quatsch - gerade in dem Preissegment ist das Angebot von Canon ziemlich groß und mit der 80D ist auch eine recht leistungsfähige und universell einsetzbare Kamera in Reichweite.

Der Verkauf der vorhandenen Ausrüstung bringt jetzt keine signifikant großen Budgets um einen Systemwechsel zu finanzieren …
Das bezog sich auf das M-System.

Zitat:
Worauf denkt ihr, sollte ich bei einem Upgrade achten?...Ich fotografiere vorwiegend in Av Modus und habe da immer wieder Probleme mit der automatischen Belichtung (handwerkliche Hinweise sind auch sehr willkommen!) - könnte das eine modernere Kamera eventuell besser?
da würde er vom elektronischen Sucher profitieren: da dieser immer das fertig belichtete Bild zeigt und keinen Näherungswert. Daher dachre ich an DSLM
Parallels_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2022, 10:04   #7
Horseshoe
Benutzer
 
Registriert seit: 26.05.2009
Ort: D-Frankfurt am Main
Beiträge: 6.142
Idee AW: Loht sich das Upgrade? - Macro - Amateur

Zitat:
Zitat von Henry06 Beitrag anzeigen
...
Ich fürchte, du erwartest von einem Upgrade zuviel? So krasse Technologiesprünge wie bei PC, TV und Handy hat es jedenfalls im Fotobereich noch nie gegeben.

Andererseits sind in den letzten zehn Jahren die Preise für Kameras auf den Gebrauchtmärkten so massiv abgestürzt, dass...
Es gab aber dennoch immer wieder kleinere und "größere" Verbesserungen von Modell zu Modell innerhalb einer "Klasse".
Habe ja selbst die 500D (mit 15MP aus 2009) und nachdem ich dieser ein paar schöne Objektive gegönnt hatte, war die 77D (aus 2017) ein prima Upgrade, mit dem ich die Fortschritte auf vielen Ebenen dann doch deutlich bemerkte.
Für mich persönlich waren der rauscharme 24MP-Sensor der 2.Generation, das Klapp-Touch-Display und das Bedienkonzept der "Zweistelligen" ausschlaggebend und heute bin ich noch immer happy mit diesem Gesamtpaket.

Insofern denke ich, dass der TO mit einem Upgrade alleine vom Body her auf ein aktuelles Modell seine Freude habe wirst, zumal ja schon brauchbare Objektive vorhanden sind.
Immer noch aktuell sind alle Modelle ab der 800D (mit 24MP) bis zur 90D (32MP). Falls man einen wirklich kleinen Body mag, kann man sich auch noch die 200D/250D ansehen.

Preislich müsste man schauen, was da derzeit im Budget liegt. Leider haben wohl Inflation und scheinbar eine erhöhte Nachfrage nach diesen Modellen die Preise verteuert, zumal Canon wohl nunmehr endgültig keine neuen DSLRs-Modelle entwickelt. 😭
__________________
EOS 77D 500D & 250Ds | EF 28-135 | EF 50L | EF 20-35L | EF 50-200L | EF 35-105 3.5-4.5 | EF-S 15-85 | EF-S 18-55 STMs | EF-S 18-55 IS Mk1 | Σ 20 1.4 | Voigtländer 28-210 | Speedlite 199A 270EX & 320EX | Crane-M3 | C5i | DPP & PSE 8 | U28D590D | Selphy 900 | DiMAGE Z1 | AE-1

Meine Bilder dürfen gerne im selben Thema bearbeitet werden.
Horseshoe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2022, 11:17   #8
Carroll
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 06.06.2022
Beiträge: 5
Standard AW: Lohnt sich das Upgrade? - Macro - Amateur

Hallo!

Ich wollte mich kurz melden und schon einmal über die vielen Vorschläge bedanken.
Über den Tag hinweg kann ich heute leider relativ schlecht antworten, aber ich werde mich heute Abend ausführlicher damit beschäftigen und darauf eingehen. Ich muss aber zugeben, dass ich alles schon begierig mitlese

Liebe Grüße
Carroll
Carroll ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2022, 11:36   #9
MissC
Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2007
Beiträge: 8.848
Standard AW: Lohnt sich das Upgrade? - Macro - Amateur

Ich bin ein bisschen hin- und hergerissen. Einerseits möchte ich bei einem relativ knappen Budget eigentlich keinen Systemwechsel empfehlen, andererseits drängt sich mir aber hier auch der Gedanke an eine mFT-Ausrüstung auf. Dazu nur ein paar Gründe und persönlichen Gedanken/Erfahrungen zu ein paar Punkten:

Speziell für Makros haben die etwas kleineren Sensoren keinen Nachteil, da man nicht so stark abblenden muss, möchte man mehr als nur einen Blütenstempel oder ein Insektenauge scharf bekommen.

Für Vögel kann man nicht genügend Telebrennweite haben. Durch den noch höheren Cropfaktor bei mFT kriegt man immerhin bis zu 600mm KB-äquivalent in bezahl- und tragbarer Form. Etwas größer, schwerer und teurer wird es zwar bei Brennweiten bis 800mm, aber immer noch unter dem von APS-C Pendants.

Deine Erfahrung, dass dir eine kleine und vor allem leichte Ausrüstung mehr zusagt, spricht auch für mFT. Wobei ich gar nicht nur die Kamera meine, da gibt es auch bei APS-C schon sehr kompakte Modelle. Aber je nach Umfang und Art der künftigen Objektive kann die Gewichtsersparnis immer deutlicher ausfallen.

Klapp-/Schwenkdisplay:
Dass du bisher überwiegend mit Sucher fotografiert hast ist kein Wunder. Bei den früheren Einsteiger-DSLRs (andere kenne ich nicht, da ich schon vor vielen Jahren auf Spiegellose umgestiegen bin) war die Liveview-Funktion der Displays schnarchlangsam, da kam keine Freude auf.
Und ganz besonders bei bodennahen Makros ist so ein Klapp-/Schwenkdisplay natürlich eine tolle Sache, wenn man nicht immer auf dem Bauch im nassen Gras liegen möchte...

Optischer oder elektronischer Sucher:
Du nennst die Art des Suchers "wahrscheinlich nicht kaufentscheidend". Als ich bei der ersten spiegellosen Systemkamera durch deren elektronischen Sucher geschaut habe war mir klar, dass ich nie mehr etwas anderes haben wollte. Es war nicht der einzige, aber der ausschlaggebende Grund für meinen Wechsel zur DSLM. Und damals waren die elektronischen Sucher noch lange nicht so gut wie heute. Wäre schon gut, wenn du dir das in einem Laden selber mal selber anschauen könntest....

UWW: Bei Landschaftsaufnahmen muss man sich halt immer viel Gedanken über die Bildgestaltung (Vordergrund) machen, sonst ist einfach nur "viel drauf" auf den Bildern und das alles recht klein. Ich persönlich halte UWW für Landschaften nicht für zwingend erforderlich, in der Regel finde ich 24mm (KB-äquivalent) dafür ausreichend. Wofür ich UWW hingegen immer gern nutze sind schön dramatische Wolkenbilder und Architektur (große Gebäude, enge Altstadtgassen u.ä.). mFT bietet auch eine recht umfangreiche Auswahl an UWW-Objektiven - Zooms und Festbrennweiten in unterschiedlichsten Größen und Preislagen.
__________________
Fuji X-S10 • XF 10-24/4 R OIS • Fuji XC 16-50II/3.5-5.6 • Fuji XF 35/1.4 • Viltrox 56/1.4 • Fuji XF 70-300/f/4-5.6 • Sony RX100 VI


https://www.flickr.com

Geändert von MissC (14.06.2022 um 12:23 Uhr)
MissC ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2022, 14:38   #10
Harrinfinity
Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 57
Standard AW: Lohnt sich das Upgrade? - Macro - Amateur

Vorteile von mFT hin oder her (jedes System hat seine Vor- wie Nachteile)...

Mir ist nicht ganz klar wie man jemandem mit 500 Euro Budget und einem vorhandenen, funktionierenden System, einen Systemwechsel empfehlen kann. Das kann finanziell gesehen doch nur in die Hose gehen.
__________________
Canon R6 | 5D Mark 3
RF 24-105mm f/4-7.1 IS STM | EF 70-200mm f/2.8L IS II USM | Sigma S 150-600mm f/5-6,3 DG OS HSM | Sigma TC-1401
Harrinfinity ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
canon , macro , makro


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Canon EF / EF-S / RF > Canon EF / EF-S / RF - Allgemein
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Werbung.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:28 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2021, DSLR-Forum.de