DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Fototechnik > Tipps & Tricks

Hinweise

Anzeige
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.03.2021, 14:34   #1
Landschaftfoto
Benutzer
 
Registriert seit: 14.03.2021
Beiträge: 4
Standard Welche Kamera und welche Objektive ?

Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Hallo zusammen

Ich möchte zurzeit von einer Sony RX 100 auf eine Spiegelreflex oder u.U. auch eine spiegellose Systemkamera umsteigen.

Mein Fokus liegt auf der Landschaftsfotografie. Ich habe mir vorgenommen einige alte Landschaftsaufnahmen eines professionellen Fotografen, aufgenommen in den 70er/80er Jahren mit einer Grossbildkamera und Dia Film am gleichen Standort erneut aufzunehmen. Nun stellt sich die Frage welche Kamera und vorallem welche Objektive hierfür infrage kommen. Bei der Kamera wäre mir wichtig, dass Sie über einen relativ grossen Sensor verfügt und Details gut darstellen kann.

Ich habe einige Links angefügt mit Beispielbildern. Die Qualität ist nicht so toll, da diese aus einem Buch gescannt wurden.

Was denkt Ihr welche Kamera sollte ich mir genauer anschauen und vorallem welche Objektive und Objektivgrössen (Millimeter?)

Viele Dank für eure Tiups.

https://www.bilder-upload.eu/bild-fb...28166.jpg.html
https://www.bilder-upload.eu/bild-da...28762.jpg.html
https://www.bilder-upload.eu/bild-10...28788.jpg.html
https://www.bilder-upload.eu/bild-49...28814.jpg.html
Landschaftfoto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2021, 14:52   #2
mr_spooner
Benutzer
 
Registriert seit: 04.10.2012
Ort: nähe Waldkraiburg
Beiträge: 133
Standard AW: Welche Kamera und welche Objektive ?

Hi,

ich würde die Sony A7Rii vorschlagen. VF, 42 MP und großartiger Dynamikbereich passen doch sehr gut.

Preislich bekommt man sie hier im Handelsbereich für unter 1000,00 Euro.

Dazu dann noch das 16-35/4.0 oder Tamron 17-28/2.8.

Die Sony hatte ich selber und meine besten Bilder sind damit entstanden.

Gruß
Stefan
__________________
// Fuji X-S10 / Fuji XF10-24 / Fuji XF18-55 / Viltrox II 85 1.8 //
mr_spooner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2021, 15:44   #3
Henry06
Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 5.420
Standard AW: Welche Kamera und welche Objektive ?

Zitat:
Zitat von Landschaftfoto Beitrag anzeigen
...Nun stellt sich die Frage welche Kamera und vorallem welche Objektive hierfür infrage kommen. Bei der Kamera wäre mir wichtig, dass Sie über einen relativ grossen Sensor verfügt und Details gut darstellen kann....
Die erste Frage ist, für welches Ausgabemedium du deine Aufnahmen machen willst. Falls es auch/wieder "nur" um einen Bildband geht, dann wirst du ggü. deiner RX100 kaum einen weiteren/zusätzlichen Qualitätsgewinn feststellen.

Und die zweite: dein Gesamtbudget?
Henry06 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2021, 16:00   #4
01af
Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2007
Beiträge: 5.864
Standard Re: Welche Kamera und welche Objektive?

Zitat:
Zitat von Landschaftfoto Beitrag anzeigen
Ich möchte zur Zeit von einer Sony RX 100 auf eine Spiegelreflex- oder u. U. auch eine spiegellose Systemkamera umsteigen.
Wozu? Für dein Projekt, 40 bis 50 Jahre alte Landschaftsaufnahmen erneut aufzunehmen, wäre die kleine RX durchaus adäquat.

Natürlich – wenn du Spaß an einer "richtigen" Kameraausrüstung mit Wechselobjektiven hättest, dann laß dich nicht aufhalten! Nur bilde dir bitte nicht ein, daß es für dein Vorhaben notwendig wäre.

.
Zitat:
Zitat von Landschaftfoto Beitrag anzeigen
Ich habe mir vorgenommen, einige alte Landschaftsaufnahmen eines professionellen Fotografen, aufgenommen in den 70er und 80er Jahren mit einer Großbildkamera und Diafilm, am gleichen Standort erneut aufzunehmen. Nun stellt sich die Frage, welche Kamera und vor allem welche Objektive hierfür in Frage kommen.
Es ist sicher ein spannendes und hochinteressantes Projekt, den Veränderungen in der Landschaft über ein knappes halbes Jahrhundert hinweg nachzuspüren. Die in der Landschaftsfotografie mit Großbildkameras eingesetzten Objektive sind für gewöhnlich keine extremen Brennweiten. Mit einem mittleren Weitwinkel, einem Standardobjektiv und einem kurzen Teleobjektiv solltest du locker klarkommen. Heutzutage darf es gerne auch ein Standard-Zoom sein (also ein Zoomobjektiv, das im Weitwinkelbereich beginnt und bis in den Portraittele-Bereich reicht).

.
Zitat:
Zitat von Landschaftfoto Beitrag anzeigen
Bei der Kamera wäre mir wichtig, daß sie über einen relativ großen Sensor verfügt ...
Warum wäre dir das wichtig? Zu viel Forums-Unsinn gelesen?

.
Zitat:
Zitat von Landschaftfoto Beitrag anzeigen
... und Details gut darstellen kann.
Ja, das wäre für dein Projekt in der Tat wichtig. Doch dafür brauchst du in erster Linie gute Objektive. Die Sensorauflösung ist auch ein wichtiger Faktor – aber kein Problem, weil praktisch alle modernen Sensoren mehr als hoch genug auflösen können. Wenn's mehr als 15 MP sind, dann bist du auf der sicheren Seite. Die Sensorgröße hingegen spielt für deine Zwecke keine Rolle.

.
Zitat:
Zitat von Landschaftfoto Beitrag anzeigen
Was denkt ihr, welche Kamera sollte ich mir genauer anschauen ...?
Finger weg von digitalen Spiegelreflexkameras! Dieses KameraprinzipDas Spiegelreflex-Prinzip ergäbe nur dann einen Sinn, wenn du dein Projekt auf Film durchziehen wolltest (was keine schlechte Idee wäre) ... oder wenn du einen Haufen älterer, aber guter Objektive besäßest, die du digital gern weiterverwenden wolltest. Ansonsten ist das Klappspiegelprinzip heute nur noch ein sinnloser Anachronismus, der mehr Ärger als Nutzen bereitet. Also – wenn digitale Neuanschaffung, dann bitteschön spiegellos! Und da du keine langen Teleobjektive brauchst, ist das Format so gut wie egal. Zwar gilt grundsätzlich: Größer ist besser. Aber eben nur bis zu einem gewissen Maße. Wenn's besser ist als nötig, dann kostet's nur Geld (bei der Anschaffung) und Schweiß (beim Herumschleppen), bringt aber nichts.
__________________
Was ist rassistischer als die absurde Idee, Literatur schwarzer Autoren dürfe nur von Schwarzen übersetzt werden?

Geändert von 01af (14.03.2021 um 19:06 Uhr) Grund: Ein paar Trottel haben die ursprüngliche Formulierung mit Gewalt mißverstehen wollen.
01af ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 14.03.2021, 16:58   #5
FT150
Benutzer
 
Registriert seit: 09.12.2005
Ort: Landkreis TS
Beiträge: 1.274
Standard AW: Re: Welche Kamera und welche Objektive?

Zitat:
Zitat von 01af Beitrag anzeigen
Finger weg von digitalen Spiegelreflexkameras! Dieses Kameraprinzip ergäbe nur dann einen Sinn, wenn du dein Projekt auf Film durchziehen wolltest (was keine schlechte Idee wäre) ... oder wenn du einen Haufen älterer, aber guter Objektive besäßest, die du digital gern weiterverwenden wolltest. Ansonsten ist das Klappspiegelprinzip heute nur noch ein sinnloser Anachronismus, der mehr Ärger als Nutzen bereitet. Also – wenn digitale Neuanschaffung, dann bitteschön spiegellos! Und da du keine langen Teleobjektive brauchst, ist das Format so gut wie egal. Zwar gilt grundsätzlich: Größer ist besser. Aber eben nur bis zu einem gewissen Maße. Wenn's besser ist als nötig, dann kostet's nur Geld (bei der Anschaffung) und Schweiß (beim Herumschleppen), bringt aber nichts.
Selten ein so dummes Zeug gelesen!

Was hat eine digitale Spiegelreflex mit Film zu tun?
Was haben alte Objektive mit DSLR zu tun?
Wo liegt der Ärger beim Klappspiegel?

Du betreibst hier ständig DSLR-Bashing aus mir nicht nachvollziehbaren Gründen!
Dein Geschreibsel geht schlicht und einfach auf die Nerven, vor allem dann, wenn es dermassen unsachlich ist wie in diesem Post.
__________________
Come to the nerd side of life - we have Pi !!!

3.1415926535 8979323846 2643383279 5028841971 6939937510 5820974944 5923078164 0628620899 8628034825 3421170679 8214808651 3282306647 0938446095 5058223172 5359408128 Lust auf mehr? http://www.pibel.de/ und http://pi314.at/
FT150 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2021, 17:58   #6
01af
Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2007
Beiträge: 5.864
Standard Re: Welche Kamera und welche Objektive?

Zitat:
Zitat von FT150 Beitrag anzeigen
Selten ein so dummes Zeug gelesen!
Was man nicht verstehen kann, erscheint oftmals dumm ...

.
Zitat:
Zitat von FT150 Beitrag anzeigen
Was hat eine digitale Spiegelreflex mit Film zu tun?
Muß man dir das wirklich erst erklären!?

Das Spiegelreflex-Prinzip ist sinnvoll für Film. In der digitalen Version (mit CMOS-Sensor) ist's so sinnvoll wie Joch und Deichsel an einer Motorkutsche.

.
Zitat:
Zitat von FT150 Beitrag anzeigen
Was haben alte Objektive mit DSLR zu tun?
Da alte Wechselobjektive in der überwältigenden Mehrzahl der Fälle für Spiegelreflexkameras gemacht sind, wäre es zur Verwendung an einer Digitalkamera sinnvoll, eine solche zu wählen, an die sie direkt dranpassen – also eine DSLR mit entsprechendem Objektivanschluß.

.
Zitat:
Zitat von FT150 Beitrag anzeigen
Wo liegt der Ärger beim Klappspiegel?
Ja – wenn du nicht einmal weißt, wie das einäugige Spiegelreflex-Prinzip funktioniert, warum mischst du dich dann überhaupt hier ein?

.
Zitat:
Zitat von FT150 Beitrag anzeigen
Du betreibst hier ständig DSLR-Bashing aus mir nicht nachvollziehbaren Gründen!
Ich benutze Spiegelreflexkameras seit 40 Jahren und spiegellose Systemkameras verschiedener Art seit zehn Jahren. Daher kann ich die Vor- und Nachteile wohl mittlerweile beurteilen. Der Klappspiegel ist eine gute, aber keine perfekte Lösung, wenn die Nebenbedingungen einen solchen erfordern. Sonst überwiegen seine Nachteile. Wer also heute ein digitales Kamerasystem neu anschafft und dabei keine Rücksicht auf Altlasten nehmen muß, sollte sich diesen Klotz nicht ohne Not ans Bein binden.
__________________
Was ist rassistischer als die absurde Idee, Literatur schwarzer Autoren dürfe nur von Schwarzen übersetzt werden?
01af ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2021, 18:44   #7
Superscore
Gesperrter Account
 
Registriert seit: 06.10.2020
Beiträge: 178
Standard AW: Re: Welche Kamera und welche Objektive?

Zitat:
Zitat von 01af Beitrag anzeigen
Das Spiegelreflex-Prinzip ist sinnvoll für Film. In der digitalen Version (mit CMOS-Sensor) ist's so sinnvoll wie Joch und Deichsel an einer Motorkutsche.
OMG...

Einen sauschlechten Beitrag einfach toppen durch einen noch schlechteren Beitrag. Viele viele Jahre war die DSLR die meistverkaufte Kamera der Welt, hätten die Deppen doch mal 01af gefragt! Und die eigentliche Frage, wieso eine "digitale Spiegelreflexkamera" beim "Durchziehen des Projekts auf Film" behilflich sein kein (O-Ton), bleibt unbeantwortet.

Geändert von Nightshot (14.03.2021 um 21:51 Uhr)
Superscore ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2021, 19:00   #8
01af
Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2007
Beiträge: 5.864
Standard Re: Welche Kamera und welche Objektive?

Zitat:
Zitat von Superscore Beitrag anzeigen
Viele, viele Jahre war die DSLR die meistverkaufte Kamera der Welt ...
Ach was! War sie noch nie.

Sinnvoll war das Spiegelreflex-Prinzip mit Film und mit CCD-Sensoren. Seit wir alle nur noch live-view-fähige CMOS-Sensoren nutzen, ist die SLR ein Anachronismus für Ewiggestrige. Alte Hunde lernen leider keine neuen Tricks ...

.
Zitat:
Zitat von Superscore Beitrag anzeigen
... hätten die Deppen doch mal 01af gefragt!
Wer hier tatsächlich die Deppen sind, sollten wir hier besser nicht weiter vertiefen ...
__________________
Was ist rassistischer als die absurde Idee, Literatur schwarzer Autoren dürfe nur von Schwarzen übersetzt werden?
01af ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 14.03.2021, 19:00   #9
FT150
Benutzer
 
Registriert seit: 09.12.2005
Ort: Landkreis TS
Beiträge: 1.274
Standard AW: Re: Welche Kamera und welche Objektive?

Zitat:
Zitat von 01af Beitrag anzeigen
Was man nicht verstehen kann, erscheint oftmals dumm ...
Na ja, dann ist dein Wissen also der Weisheit letzter Schluss und alle anderen sind dumm.


.
Zitat:
Zitat von 01af Beitrag anzeigen
Muß man dir das wirklich erst erklären!?

Das Spiegelreflex-Prinzip ist sinnvoll für Film. In der digitalen Version (mit CMOS-Sensor) ist's so sinnvoll wie Joch und Deichsel an einer Motorkutsche.
Deine Meinung, aber nicht der Weisheit letzter Schluss.
.
Zitat:
Zitat von 01af Beitrag anzeigen
Da alte Wechselobjektive in der überwältigenden Mehrzahl der Fälle für Spiegelreflexkameras gemacht sind, wäre es zur Verwendung an einer Digitalkamera sinnvoll, eine solche zu wählen, an die sie direkt dranpassen – also eine DSLR mit entsprechendem Objektivanschluß.
Hat in diesem Faden irgendwer ausser dir alte Objektive erwähnt?

Und nur zur Erinnerung: es gibt auch viele Objektive die für digitale Spiegelreflex entwickelt wurden.
.
Zitat:
Zitat von 01af Beitrag anzeigen
Ja – wenn du nicht einmal weißt, wie das einäugige Spiegelreflex-Prinzip funktioniert, warum mischst du dich dann überhaupt hier ein?

.
Ja, wieder mal ein typischer 01af, wenn es nicht nach deiner Meinung geht, dem Gegenüber einfach mal Dummheit unterstellen.

Keine Sorge, mir ist bewusst, wie eine einäugige Spiegelreflex funktioniert.
Und ja, sie hat mehr mechanische Teile, die verschliessen können.
Wenn sie dann nach 100.000 bis 200.000 Auslösungen die Grätsche macht werden die meisten Anwender weinend sich selber vorwerfen: "Warum habe ich mir keine DSLM gekauft, die hätte ja tatsächlich weniger Verschleiss gehabt."

Zitat:
Zitat von 01af Beitrag anzeigen
Ich benutze Spiegelreflexkameras seit 40 Jahren und spiegellose Systemkameras verschiedener Art seit zehn Jahren. Daher kann ich die Vor- und Nachteile wohl mittlerweile beurteilen. Der Klappspiegel ist eine gute, aber keine perfekte Lösung, wenn die Nebenbedingungen einen solchen erfordern. Sonst überwiegen seine Nachteile. Wer also heute ein digitales Kamerasystem neu anschafft und dabei keine Rücksicht auf Altlasten nehmen muß, sollte sich diesen Klotz nicht ohne Not ans Bein binden.
Ach, spiegellose Kameras haben unter Umständen auch ihre Nachteile? Könnte es sein, dass das so manchen Fotografen deshalb zur DSLR greifen lässt, weil für sie die Vorteile der DSLR schwerer wiegen? Könnte natürlich auch sein, dass sie alle dumm sind.

Nochmal: Deine Meinung ist nicht der Weisheit letzter Schluss.
__________________
Come to the nerd side of life - we have Pi !!!

3.1415926535 8979323846 2643383279 5028841971 6939937510 5820974944 5923078164 0628620899 8628034825 3421170679 8214808651 3282306647 0938446095 5058223172 5359408128 Lust auf mehr? http://www.pibel.de/ und http://pi314.at/

Geändert von FT150 (14.03.2021 um 19:03 Uhr)
FT150 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2021, 19:14   #10
Tomferatu
Benutzer
 
Registriert seit: 25.12.2015
Beiträge: 1.176
Standard AW: Welche Kamera und welche Objektive ?

Zitat:
Zitat von Landschaftfoto Beitrag anzeigen
....Nun stellt sich die Frage welche Kamera und vorallem welche Objektive hierfür infrage kommen. Bei der Kamera wäre mir wichtig, dass Sie über einen relativ grossen Sensor verfügt und Details gut darstellen kann.
..
Da wäre natürlich die neue Fujifilm GFX100S mit MF-Sensor und 102 MP absolut ideal. Die Linsen sind für diese MP-Anzahl gerechnet und in der Lage, das abzubilden.

Wenn die - obwohl relativ gesehen preiswert - zu teuer ist, dann wäre ja auch die Frage, ob man sich ein solches Equipment für so einen Job mal mietet.
__________________
Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.

Albert Einstein


q.e.d.
Tomferatu ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Fototechnik > Tipps & Tricks
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Werbung.

...

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:47 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2021, DSLR-Forum.de