DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Systemkamera-Kaufberatung (DSLR/DSLM)

Hinweise

Anzeige
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.11.2021, 10:47   #21
Dominic F.
Benutzer
 
Registriert seit: 01.02.2017
Beiträge: 713
Standard AW: Meine erste Spiegelreflexkamera

Zitat:
Zitat von Abbuzze Beitrag anzeigen
Finger weg von der 2000D - ganz einfach.

Die sind so abgespeckt, dass das auf Dauer keinen Spaß macht. Ganz hart gesagt, eine Kamera Stand 2010 (mit aktuellem Sensor), aber dafür häufig mit einem unbrauchbaren Kit Objektiv EF-S 18-55 DC III, bei dem der IS (Stabilisator) weggelassen wurde.
Die sind nur zum Anfüttern oder einmaligem Abschöpfen der Kundschaft gemacht.



Lässt sich hier auch nochmal alles nachlesen.
https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=2082944

Lieber hier im Forum eine gebrauchte 700D, 750D oder die bereits erwähnte 250D je nach Anforderung. Bleibt auch im Budget.
Ganz klare Zustimmung: Kameratechnik wird im Laufe der Jahre besser, aber das betrifft insbesondere die Topmodelle - und deren Technik wandert dann langsam ab zu den billigen Modellen. Was 2010 gut war, landet heute in den Billigmodellen. Da kann man oftmals direkt die Kamera von 2010 kaufen, die damals aber als höher platziertes Modell positioniert war und eine viel höherwertige Verarbeitung hat, mehr Funktionen und weitere Vorteile bietet.
Ich hätte keine Scheu vor einem Gebrauchtkauf (ggfls. gebraucht vom Händler), und würde eher ein damals höherpreisig angesiedeltes Modell, vielleicht sogar ein Topmodell wählen. Dann hat man gleich einen richtig guten Sucher, ein robustes Gehäuse, für jede wichtige Funktion einen eigenen, richtigen Knopf. Und am wichtigsten ist ein richtig (!) gutes Objektiv. Wenn das Budget knapp ist, eine gute Festbrennweite. Das meiste Bild für's Geld in der Portraitfotografie kriegt man z.B. mit einer Ur-5D (2005!) und einem EF 85 1.8 USM, zusammen mit Glück unter 500€, in einem halben Jahr nimmst du dann ein altes 35er L für nochmal 400€ dazu - dann bist du top aufgestellt. Wenn mehr Budget da ist, eine 5D Mark II für signifikant mehr Auflösung, das kostet zu Beginn 200€ mehr. Das genannte 85er zähtl dabei eigentlich nicht in die Kategorie "richtig gut", aber es ist erheblich besser als ein entsprechend teures Zoom. Um es mal zuzuspitzen: Es ergibt durchaus Sinn, ein 1500€-Objektiv an einer 300€-Kamera zu betreiben. Ein EF 35 L II macht auch an einer 5D super Bilder. Aber ein billiges Kitobjektiv bringt auch an der besten Kamera nur mäßige Bilder zustande.

Die EOS 2000D und derlei aber ist direkt für den Müll produziert. Du kriegst die nie wieder verkauft, wenn du erkannt hast, dass Canon dich da nur abgezockt hat, und auch wenn das Objektiv das Bild macht - mit so einer Kamera wirst du nicht lange Freude haben. Canon ist ein super Kamerahersteller. Aber Canon ist auch ein gewinnorientiertes Unternehmen. Die Topmodelle (d.h. die einstelligen: 1er, 3er, 5er, 6er, 7er) bei Canon waren eigentlich immer sehr gut und hochwertig. Die zweistelligen oftmals auchnoch . Von den drei- geschweige denn vierstelligen würde ich aber die Finger lassen und sie niemandem empfehlen.

Das alles gilt aber nur, falls du wirklich eine Spiegelreflexkamera möchtest. Bei den Spiegellosen, die manche Vorzüge haben, sieht manches etwas anders aus, weil die Technik noch nicht so lange ausgereift ist.

Geändert von Dominic F. (08.11.2021 um 10:52 Uhr)
Dominic F. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2021, 11:07   #22
PDM94
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 07.11.2021
Beiträge: 6
Standard AW: Meine erste Spiegelreflexkamera

Tag,

hier der ausgefüllte Fragebogen.

1. Was möchtest du fotografieren? Bitte möglichst genau beschreiben!

Nahezu alle Tiere welche sich meist langsam fortbewegen. Vögel sind nicht inbegriffen und wenn nur dann, wenn dieser gerade wo sitzt. Bei Pflanzen alles was ich schön finde. Von Bucephalandra bin hin zu anderen exotischen Pflanzen.

2. Wieviel Zeit willst Du in das Hobby investieren?

Ich werde mehrere Stunden oder sogar einen ganzen Tag für eine Fotosession einplanen (z.B. früh morgens extra zur Dämmerung aufstehen o.ä.)

Meine Hobbys lebe ich ziemlich intensiv weswegen viel Zeit investiert wird.

3. Besitzt du bereits eine Kamera und/oder Objektive? Bitte möglichst genau beschreiben!

Nur ein iPhone.

4. Wieviel Geld kannst du für die geplante Fotoausrüstung ausgeben?
______500-600_______ Euro insgesamt.

Es kommt auch ein Gebrauchtkauf in Frage.

5. Möchtest Du später Dein Equipment erweitern?

Ja, die Option ist mir wichtig (z.B. durch Wechselobjektive)

6. Hast du schon mal in einem Fotogeschäft ein paar Kameras in die Hand genommen?

Ja aber dies ist lange her und ich weiß nicht welche Marke oder Modell. Ich weiß nur, dass mir die Haptik von schwereren Modellen sehr zugesagt hat.

8. Welchen Kamera-Typ bevorzugst Du (Mehrfachnennung möglich)?
[ ] DSLR – klassische Spiegelreflex mit Wechselobjektiven und optischem Sucher
[ ] DSLM – spiegellose Kamera mit Wechselobjektiven, kein Sucher bzw. mit elektronischem Sucher
[ ] Bridgekamera mit fest verbautem Objektiv (große Kompaktkamera in DSLR-Größe, Bedienung und Leistungsumfang an einer DSLR angelehnt)

Weiß ich noch nicht, soll in der Beratung geklärt werden

9. Welche Ausstattungsmerkmale sollte die Kamera haben?

Wenn 4K für Videos sich mit dem Budget vereinen lässt, dann wäre das toll, da ich mehrere 4K Wiedergabegeräte besitze. Aber dies ist kein Entscheidungskriterium.

Schwenkbare Displays, WIFI etc. wären nett, ist aber kein Muss.

10. Würdest du dich selbst bezeichnen als.

Anfänger.

11. Willst du deine Bilder selbst am Computer bearbeiten?

Ja definitiv, hier habe ich jedoch wenig Ahnung und muss mir das Wissen noch aneignen.

Bearbeitung von Videos ist SEHR wichtig. Ich arbeite mit DaVinci.

12. Wie sollen die Bilder verwendet werden (Mehrfachnennung möglich)?

Betrachtung über TV, PC-Monitor, Beamer (max. 4k), Druck.

15. Folgende Objektive fände ich interessant:

Lichtstarkes Zoom
UWW
Makro




Ich habe mal geschaut, ob ich die EOS 250D gebraucht finde. Habe zwar welche gefunden, aber diese waren nicht gerade viel billiger.

Aber jetzt kommt bald Black Friday

Ich werde die Augen offen halten.

LG

Geändert von PDM94 (08.11.2021 um 11:14 Uhr)
PDM94 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2021, 11:31   #23
JRabbit
Benutzer
 
Registriert seit: 11.09.2016
Beiträge: 2.103
Standard AW: Meine erste Spiegelreflexkamera

Zitat:
Zitat von Silberkorn Beitrag anzeigen
Der Unterschied ist zwischen MFT und APS-C ca. 1 EV und zwischen APS-C und KB auch ca. 1 EV, wo da was deutlich größer sein soll ist mir nicht klar.
Ja, ca 1 EV. MFT zu APS-C sind aber eigentlich ca. 2/3 EV, zu Canon etwas weniger zu Fuji/Nikon/Sony etwas mehr, und APS-C zu Kleinbild sind eher 1 1/3 EV.

Insgesamt ist der Unterschied zwischen Kleinbild und APS-C etwa um 2/3 EV größer als zwischen MFT und APS-C.

Oder anders ausgedrückt der Unterschied von APS-C zu Kleinbild ist etwa doppelt so groß wie der zwischen MFT und APS-C.

Aber gerundet landet man in beiden Fällen bei 1 EV.
JRabbit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2021, 11:43   #24
JRabbit
Benutzer
 
Registriert seit: 11.09.2016
Beiträge: 2.103
Standard AW: Meine erste Spiegelreflexkamera

Für die Motivwelt halte ich eine Panasonic G81 mit 12-60 Kit im Budget für ziemlich optimal.

Die Kamera beherrscht Focus bracketing und Stacking. Die Kamera beherrscht 4k und hat eine hervorragende Stabilisierung.

Das Objektiv ist zwar kein Makro, hat aber eine recht ordentliche Naheinstellgrenze, wodurch man viele der gewünschten Motive am MFT Sensor formatfüllend hinbekommt.

Als Ergänzung würde sich für die Zukunft entwender eines der 30mm Macros, von Panasonic oder Olympus, oder das 60mm macro von Olympus recht gut eignen.
JRabbit ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 08.11.2021, 11:54   #25
PDM94
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 07.11.2021
Beiträge: 6
Standard AW: Meine erste Spiegelreflexkamera

Danke für die rasche Antwort.

Ich bin aktuell viel am einlesen aber natürlich mit vielem nicht vertraut.

Worin besteht der Unterschied zwischen der G81 und 250D?

Die G81 soll wetterresistent sein, kommt mir sicher gelegen.

Geändert von PDM94 (08.11.2021 um 11:57 Uhr)
PDM94 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2021, 12:31   #26
Hi, I'm Ben!
Benutzer
 
Registriert seit: 23.09.2010
Beiträge: 744
Standard AW: Meine erste Spiegelreflexkamera

Ich schmeiß einfach mal eine gebrauchte Sony A7 mit einem 50/1.8 in den Raum. Biste noch unter 500 Euro. Wirklich gescheit wäre das aber nicht.

Persönlich würde ich mir die Sony A7II anschauen. Eine wirklich tolle Kamera mit integriertem Stabilisator. Das macht dir dann auch die Türe für manuelle Objektive auf, die auch heute noch durchaus günstiger zu haben sind, wenn man sich an den 50mm orientiert.

Eine A7II kostet gebraucht zwischen 650 und 700 Euro derzeit. Dazu dann ein Minolta 1.7/50mm für ~35 Euro, ein K&F Concept Adapter für ~20 Euro und ab geht die Lutzi. Und dank Rennschnecken und Blumen wirst du da auch genügend Zeit für die fokussierung bekommen. Dazu kommt dann ein Live-Preview auf dem Bildschirm, bei dem du direkt siehst, welche Auswirkung eine Einstellung (Belichtungszeit, Blende, ISO) auf das Bild hat. Und oben drauf eine Vollformat-Kamera, die auch nochmal Vorteile in Freistellung, Rauschen, Brennweiten-"Echtheit" und dergleichen hat. Ich fotografiere seit fast 3 Jahren mit meiner A7II und bin wirklich happy. Werde aber im Januar eine A7IV bekommen. Die A7II aber weiterhin als getreue Backup bei mir behalten

Zum Minolta MD 1.7/50mm sollte dann auch ein Minolta Makro drin sein kurz nach Anschaffung. Was dir auch nochmal ganz andere Möglichkeiten eröffnet. Bleibt es beim selben Bajonett, dann brauchst du auch keinen weiteren Adapter. Mit 20 - 30 Euro sind die Dinger aber ohnehin wirklich erschwinglich. Also auch kein so großes Hinderniss. Gibt ein paar echt gute Facebook Verkaufs/Suche Gruppen, die auch immer mal wieder echte Schnapper für die Gruppe anbieten

Geändert von Hi, I'm Ben! (08.11.2021 um 12:34 Uhr)
Hi, I'm Ben! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2021, 13:12   #27
JRabbit
Benutzer
 
Registriert seit: 11.09.2016
Beiträge: 2.103
Standard AW: Meine erste Spiegelreflexkamera

Zitat:
Zitat von Hi, I'm Ben! Beitrag anzeigen
... Und oben drauf eine Vollformat-Kamera, die auch nochmal Vorteile in Freistellung, Rauschen, Brennweiten-"Echtheit" und dergleichen hat....
Die Motive des TO hast du gelesen und auch verstanden? Der MF ist da vielleicht unproblematisch, aber das Minolta 50mm 1.7 hat einen Abbildungsmaßstab von 1:6,66. Damit nimmt die Rennschnecke maximal 1/6 der Bildbreite ein und croppen ist angesagt. Vom großen Sensor hat man da wenig. Weder von der Auflösung noch vom Rauschverhalten. Freistellung ist bei den Motiven auch eher nicht das Problem. Bei diesen Motiven ist der gößere Sensor angesichts des Budgets eher Nach- als Vorteil.
JRabbit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2021, 13:22   #28
JRabbit
Benutzer
 
Registriert seit: 11.09.2016
Beiträge: 2.103
Standard AW: Meine erste Spiegelreflexkamera

Zitat:
Zitat von PDM94 Beitrag anzeigen
...
Worin besteht der Unterschied zwischen der G81 und 250D?

Die G81 soll wetterresistent sein, kommt mir sicher gelegen.
Die G81 hat viele unterstützende Features, wie IBIS, Fokus bracketing (automatisches verschieben des Autofokus um Bilder zu erzeugen in denen verschiedene Stellen des Motivs fokussiert sind) und Fokus streaking (zusammenrechnen der Bilder aus dem Bracketing um ein Bild mit einem von vorne bis hinden scharfen Motivs zu bekommen). Die G81 ist eine MFT Kamera mit etwas kleinerem Sensor (ohne Tiefpassfilter welcher die Bildschärfe mindert) und MFT Bajonett (welches alle Objektive aus dem MFT System aufnehmen kann). Das Objektivangebot ist sehr umfangreich.

Die 250D ist eine Spiegelreflex mit solider Grundausstattung und insgesamt weniger solcher Features. Das Canon System bietet jedoch viele Möglichkeiten um solche Dinge extern zu lösen. Auch das Objektivangebot für das EF(-S) Bajonett ist sehr umfangreich.
JRabbit ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 08.11.2021, 13:25   #29
Hi, I'm Ben!
Benutzer
 
Registriert seit: 23.09.2010
Beiträge: 744
Standard AW: Meine erste Spiegelreflexkamera

Dann such du ein Makro für 35 Euro raus JRabbit. Wenn es ohne so überhaupt keinen Sinn macht, bis wieder Budget zur Verfügung steht, zu warten ¯\_(ツ)_/¯

Geändert von Hi, I'm Ben! (08.11.2021 um 14:13 Uhr)
Hi, I'm Ben! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2021, 14:12   #30
JRabbit
Benutzer
 
Registriert seit: 11.09.2016
Beiträge: 2.103
Standard AW: Meine erste Spiegelreflexkamera

Zitat:
Zitat von Hi, I'm Ben! Beitrag anzeigen
Dann such du ein Makro für 35 Euro raus JRabbit. Wenn es ohne so überhaupt keinen Sinn macht, bis wieder Budget zur Verfügung steht ¯\_(ツ)_/¯
Man braucht nicht zwingend ein Makro. Jedoch sollte man schon etwas darauf achten welchen Abbildungsmaßstab man bekommt und wie weit man mit einer bestimmten Kamera damit kommt. Darum würde ich ja keine Kleinbildkamera nehmen bei dem Budget. Mit APS-C oder MFT ist die Sache deutlich einfacher.
JRabbit ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
dslr , einsteiger , kaufberatung


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Systemkamera-Kaufberatung (DSLR/DSLM)
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Werbung.

...

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:51 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2021, DSLR-Forum.de