DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Fototechnik > Technik

Hinweise

Anzeige
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.09.2022, 17:43   #21
mz-5
Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2008
Ort: Rutesheim
Beiträge: 1.087
Standard AW: _"M42" Objektive; -mit Adapterring nutzen #EXPERIMENTAL

Zitat:
Zitat von photodrop Beitrag anzeigen
Könntest du mir erklären was es mit dem ring-Usm auf sich hat beim
„Canon 24-85/3.5-4.5 USM“? In wie fern werden dadurch die Bilder
besser/ anders?
Das ist ein hochwertiger AF-Motor, der schnell und leise fokussiert. Für bewegte Motive sehr nützlich, für statische irrelevant.
__________________
Erfolgreich gehandelt mit: mebiost, chipkrieger, stux, tomassini, xriotactx, mlip, Se70n, 5ender, tufir, labertaler, rju, 7Freeman, erdnuss, Meikel 65, zimtmaedchen, Mitty45, Twain Wegner, Simplicius Simplicissimus, tag-muc, barba, Newbie72, chazz, Waldläufer84, Jenso, Tomland61, Moso21, amarrow
mz-5 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2022, 18:07   #22
mz-5
Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2008
Ort: Rutesheim
Beiträge: 1.087
Standard AW: _"M42" Objektive; -mit Adapterring nutzen #EXPERIMENTAL

Zitat:
Zitat von photodrop Beitrag anzeigen
…Habe dazu dann ein Canon „Ultrasonic 28-80mm f/3.5-5.6“
Gekauft für 40 Euro..
Das mit goldenem Ring.

Für Freizeit…Garten…Werkstatt ideal.
Gehäuse ist eh leicht abgegriffen…
…Innen jedoch sehr gepflegt!



Nun zu meiner heutigen Frage:

Vorab:
in diesem Fall bin ich vorrangig nicht daran interessiert
ob es Sinn ergibt oder nicht...bzw. Ob die Bilder nicht optimal werden.
Es geht ums experimentieren, lernen und verstehen…


Es gibt für das Canon-AF ja einen Adapter auf „M42“ Bajonett.
Finde es schon allein ulkig wie manch kleines M42 Objektiv
auf einer EOS 6d aussieht. Nunja. Aber wie werden die Bilder?
Nein ich will nicht hören:
„Shice“, „nicht gut“, warum sollte man so etwas machen???

Ich möchte wissen was ein Bild hat, was ihm durch Objectiv xY fehlt,
eben wie es wirkt!

...
Du möchtest experimentieren - das ist eine gute Idee! Aber warum willst du vorher wissen, was dabei heraus kommt?

Den M42-Anschluss haben viele Hersteller verwendet, entsprechend groß sind die Unterschiede. Zooms waren damals mit noch mehr Kompromissen behaftet als heute, dagegen ist dein 28-85 ein Spitzenobjektiv. Bei den Festbrennweiten gibt es Spitzenqualität von Pentax, Fuji, Zeiss..., aber auch absolute Gurken wie das von Porst vertriebene 1,8/135. Einige Modelle werden geradezu in den Himmel gehoben, wie das berüchtigte 1,2/55mm von Tomioka oder das Meyer Trioplan 2,8/100mm, und zu Mondpreisen gehandelt.
Auch die Brennweite macht sich stark imPreis bemerkbar: 35mm, 50mm und 135mm gibt es wie Sand am Mehr und durchweg brauchbar, Extrembrennweiten und 85mm Portraitobjektive sind selten und entsprechend teuer. Besorg dir einen AF-Confirm Adapter und leg einfach los! Ein Tausch der Mattscheibe führt nicht unbedingt sofort zum Erfolg, da diese genau justiert sein muss, sonst wird es nämlich unscharf. Bei den AF-Einstellscheiben ist das egal, deshalb sparen die Hersteller an dieser Stelle. Ich habe viel Altglas an meiner Pentax K20D ausprobiert, vorzugsweise natürlich Objektive mit K-Bajonett, aber auch M42 Objektive. Sehr nett sind die Objektive von Carl Zeiss Jena, die mit ihrer längeren Einstellschnecke halbe Makroobjektive sind. Ein Flektogon 2,4/35mm ist nicht zu verachten.
Zum Vintagelook gehört für mich auch Filmkorn, dass sich ganz gut durch Rauschen imitieren lässt. Insofern bist du mit dem Standardzoom schon gut versorgt, das ist lichtschwach und hat offenblendig Schwächen, die man bei Altglas gerne als "Charakter" bezeichnet.
__________________
Erfolgreich gehandelt mit: mebiost, chipkrieger, stux, tomassini, xriotactx, mlip, Se70n, 5ender, tufir, labertaler, rju, 7Freeman, erdnuss, Meikel 65, zimtmaedchen, Mitty45, Twain Wegner, Simplicius Simplicissimus, tag-muc, barba, Newbie72, chazz, Waldläufer84, Jenso, Tomland61, Moso21, amarrow
mz-5 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2022, 18:23   #23
pewi-1
Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2022
Beiträge: 525
Standard AW: _"M42" Objektive; -mit Adapterring nutzen #EXPERIMENTAL

Zitat:
Zitat von mz-5 Beitrag anzeigen
Du möchtest experimentieren - das ist eine gute Idee! Aber warum willst du vorher wissen, was dabei heraus kommt?

Genau!
Das spannende am Experimentieren ist ja die Überraschung und das man was neues oder ungewöhnliches findet.
pewi-1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2022, 14:24   #24
lichtbildle
Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2009
Ort: Radolfzell
Beiträge: 6.207
Standard AW: _"M42" Objektive; -mit Adapterring nutzen #EXPERIMENTAL

Wennn es bewusst schlecht aussehen soll, empfehle ich das Meyer Domiplan 2,8/50. Dieser Dreilinser wurde als Superbilligoptik für Praktica (in Westdeutschland auch als Revueflex) angeboten. Hat starke Unschärfe außerhalb der Bildmitte und vignettiert deutlich.

Hingegen sind fast alle 50er mit Lichtstärke 1,7 und 1,8 sehr ordentlich, auch Handelsmarken. Da die mit etwas Suchen billig zu haben sind, gehört ein solches quasi zur Pflichtausstattung in Sachen Altglas.

Geändert von lichtbildle (30.09.2022 um 14:27 Uhr)
lichtbildle ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 01.10.2022, 13:26   #25
photodrop
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 19.09.2022
Ort: Erzgebirge
Beiträge: 9
Standard AW: _"M42" Objektive; -mit Adapterring nutzen #EXPERIMENTAL

Zitat:
Zitat von mz-5 Beitrag anzeigen
Das ist ein hochwertiger AF-Motor, der schnell und leise fokussiert. Für bewegte Motive sehr nützlich, für statische irrelevant.
Danke, damit kann ich etwa anfangen.
Also ist dieses Kriterium erst mal nicht wichtig für mich.




Zitat:
Zitat von mz-5 Beitrag anzeigen
Du möchtest experimentieren - das ist eine gute Idee! Aber warum willst du vorher wissen, was dabei heraus kommt?

Den M42-Anschluss haben viele Hersteller verwendet, entsprechend groß sind die Unterschiede. Zooms waren damals mit noch mehr Kompromissen behaftet als heute, dagegen ist dein 28-85 ein Spitzenobjektiv. Bei den Festbrennweiten gibt es Spitzenqualität von Pentax, Fuji, Zeiss..., aber auch absolute Gurken wie das von Porst vertriebene 1,8/135. Einige Modelle werden geradezu in den Himmel gehoben, wie das berüchtigte 1,2/55mm von Tomioka oder das Meyer Trioplan 2,8/100mm, und zu Mondpreisen gehandelt.
Auch die Brennweite macht sich stark imPreis bemerkbar: 35mm, 50mm und 135mm gibt es wie Sand am Mehr und durchweg brauchbar, Extrembrennweiten und 85mm Portraitobjektive sind selten und entsprechend teuer. Besorg dir einen AF-Confirm Adapter und leg einfach los! Ein Tausch der Mattscheibe führt nicht unbedingt sofort zum Erfolg, da diese genau justiert sein muss, sonst wird es nämlich unscharf. Bei den AF-Einstellscheiben ist das egal, deshalb sparen die Hersteller an dieser Stelle. Ich habe viel Altglas an meiner Pentax K20D ausprobiert, vorzugsweise natürlich Objektive mit K-Bajonett, aber auch M42 Objektive. Sehr nett sind die Objektive von Carl Zeiss Jena, die mit ihrer längeren Einstellschnecke halbe Makroobjektive sind. Ein Flektogon 2,4/35mm ist nicht zu verachten.
Zum Vintagelook gehört für mich auch Filmkorn, dass sich ganz gut durch Rauschen imitieren lässt. Insofern bist du mit dem Standardzoom schon gut versorgt, das ist lichtschwach und hat offenblendig Schwächen, die man bei Altglas gerne als "Charakter" bezeichnet.
Hi und danke für deine Zeilen.
Naja ich möchte eher einen Anhaltspunkt zum Bildergebnis.
Möchte ja nicht etwas kaufen das dann am Ende nicht passt.
Sensorgröße oder was weiß ich was da nicht passen könnte. Darum die Fragen.
Ansonsten möchte ich mich schon gerne überraschen lassen.
Aber eben auch die Finger von Altglas lassen das konstruktionsbedingt
einfach nix taugt und somit für den Altglascontainer ist.

Schön zu lesen das mein Objektiv nicht der letzte Müll ist.
Hatte eben nur schnell eines benötigt. Und dieses ging recht günstig her.


„Einige Modelle werden geradezu in den Himmel gehoben, wie das berüchtigte 1,2/55mm von Tomioka oder das Meyer Trioplan 2,8/100mm, und zu Mondpreisen gehandelt.“

Ohja, ich sehe es gerade in der Bucht. Aber für 800-1200€ denke ich wird es besseres und neueres geben. Heftig was da verlangt wird!





„Besorg dir einen AF-Confirm Adapter und leg einfach los! Ein Tausch der Mattscheibe führt nicht unbedingt sofort zum Erfolg, da diese genau justiert sein muss, sonst wird es nämlich unscharf. Bei den AF-Einstellscheiben ist das egal, deshalb sparen die Hersteller an dieser Stelle.“

Da kommen ja gleich neue Fragen auf…
AF-confirm Adapter sind diese die das Objektiv vorgaukeln?
Stimmen diese Aussagen die ich gefunden habe?:

01.„Das ist relativ einfach, er gaukelt der Kamera ein AF Objektiv vor (oft ein 50er). Den rest macht der AF Sensor der ja ähnlich wie eine Schnittbildmattscheibe funktioniert (habe ich mal gehört*). Den Rest macht die Kamera. Sie bestätigt die Schärfe genau wie bei einem AF-Objektiv.“

02.„Wie schon von Wutzel gesagt, erkennt die Kamera ein 50/1,7. Man kann dann auch den grünen Fokuspunkt benutzen und der AS funktioniert (mit einem 35mm Objektiv aber nicht ganz so effektiv wie Beispielsweise mit einem originalen 50/1,7). “

03.„Es gibt auch Chips mit anderen programmierten Brennweiten oder welche mit umschaltbaren Brennweiten.
Je genauer die programmierte mit der tatsächlichen Brennweite übereinstimmt, desto effektiver ist der AS/SSS.“


Ok, ein AF-Confirmadapter muss sein. Macht technisch ja auch irgendwo Sinn.
Aber was meinst du mit...
...„Ein Tausch der Mattscheibe führt nicht unbedingt sofort zum Erfolg, da diese genau justiert sein muss, sonst wird es nämlich unscharf. Bei den AF-Einstellscheiben ist das egal“

Warum sollte ich nun die Mattscheibe in der Kamera tauschen?
Man kann die AF-Einstellscheibe im Objektiv tauschen?
Wärst du so nett und könntest mir dazu noch ein bis zwei Zeilen schreiben?


Mit dem AF-Confirmadapter erkennt also die Kamera ein fokussiertes Bild.
Auch wenn dieses gar nicht Scharf ist. Somit ist immer eine Auslösung möglich. Soweit richtig verstanden?

„Je genauer die programmierte mit der tatsächlichen Brennweite übereinstimmt, desto effektiver ist der AS/SSS.“ -Was meint er mit AS/SSS?



Welche Adapter kennt ihr die verschiedene Einstellungen zulassen?






„Sehr nett sind die Objektive von Carl Zeiss Jena, die mit ihrer längeren Einstellschnecke halbe Makroobjektive sind.“

-Trifft das auf alles zu von Zeiss?
Oder nur auch spezielle wie das genannte?









Zitat:
Zitat von pewi-1 Beitrag anzeigen
Genau!
Das spannende am Experimentieren ist ja die Überraschung und das man was neues oder ungewöhnliches findet.

Voll und ganz, aber eine schlechte Überraschung mangels Wissen was man da überhaupt kauft bzw. ohne zu Wissen was auf die Kamera passt, möchte man ja auch nicht unbedingt.
Also Jein :-P eigentlich möchte ich diese schlechte Erfahrung ja schon irgendwo machen. Experimentieren und die Vitrine voll machen hat ja auch was. Vor allem wenn man Objektive gerne Sammeln möchte.
Aber in diesen Zeiten muss man halt doch überlegen wofür man Geld verballert oder eben nicht ;-)









Zitat:
Zitat von lichtbildle Beitrag anzeigen
Wennn es bewusst schlecht aussehen soll, empfehle ich das Meyer Domiplan 2,8/50. Dieser Dreilinser wurde als Superbilligoptik für Praktica (in Westdeutschland auch als Revueflex) angeboten. Hat starke Unschärfe außerhalb der Bildmitte und vignettiert deutlich.

Hingegen sind fast alle 50er mit Lichtstärke 1,7 und 1,8 sehr ordentlich, auch Handelsmarken. Da die mit etwas Suchen billig zu haben sind, gehört ein solches quasi zur Pflichtausstattung in Sachen Altglas.

Also wenn es vignettiert ist das doch schon sehr schön.
Klar kann ich das auch mit Photoshop machen :-P
(Weil ja Postprocessing erwähnt wurde)
Würde das aber gerne in Natura haben.
Allerdings sollte es schon weitestgehend Scharfe Bilder erzeugen.


Jetzt lese ich ja auch viele Adapterringe sind auf 50mm gemünzt.
Wenn dem so sei, wäre ja nun ein 1,7er bzw. 1,8er mit 50mm für meine eher schlechten Lichtverhältnisse gut geeignet oder?
photodrop ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2022, 13:58   #26
Lenz Moser
Benutzer
 
Registriert seit: 16.08.2008
Beiträge: 7.651
Standard AW: _"M42" Objektive; -mit Adapterring nutzen #EXPERIMENTAL

Wie geht es damit voran?

Eigentlich fast alle Objektive, die ich habe und sich an EF adaptieren lassen (M42, C/Y) kollidieren an einem KB-Gehäuse mit dem Spiegel. Eines, besonders gemein, nur bei Entfernungen ab etwa 15m. An APS-C-Gehäusen funktionieren sie aber, da dort der Spiegel weiter im Gehäuse endet. Das Revuenon 35 mm f/2.8 Special funktioniert aber uneingeschränkt.

Ganz allgemein, halte ich die Idee mit dem Altglas für keine gute. Ist mir zu umständlich. Zum Scharfstellen muss ich die Blende öffnen, sonst sehe ich nichts. Die Mattscheibe ist dafür nicht ideal. Vor dem Abdrücken, wieder schließen. Der Belichtungsmesser liefert falsche Werte, je weiter die Blende geschlossen wird. All das, inklusive der Kollision mit dem Spiegel, kann an einer Spielgellosen nicht passieren.

Jedenfalls, wenn ich mit dem EF 50 mm f/1.8 ein Foto mache, sieht das genauso alt aus, wie eines mit einem alten 50 mm.

Das ab einer gewissen Entfernung mit dem Spiegel kollidierende war das Helios 44-2 58 mm f/2, hier ein Beispielfoto, vermutlich mit Offenblende gemacht:



Und dann noch eines mit dem Revuenon, die Anfälligkeit auf Gegenlicht nutzend:



Das war 2018, danach habe ich die Experimente mit den Dingern aufgegeben.
__________________
Nel mio cuore voglio restare una dilettante

Geändert von Lenz Moser (04.10.2022 um 14:15 Uhr)
Lenz Moser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2022, 14:27   #27
Lenz Moser
Benutzer
 
Registriert seit: 16.08.2008
Beiträge: 7.651
Standard AW: _"M42" Objektive; -mit Adapterring nutzen #EXPERIMENTAL

Ah ja: Um zu prüfen, ob ein Objektiv mit dem Spiegel kollidiert, würde ich wie folgt vorgehen:
Spiegel nach oben klappen (Bulb oder Vorauslösung oder Sensoerreinigung), Objektiv ansetzen und Spiegel runter lassen. Wenn es dabei keine komischen Geräusche gibt, der Blick durch den Sucher vollkommen frei und normal ist, passt es wohl.

Falls der Spiegel hängen bleiben sollte, Kamera ausschalten und das Objektiv vorsichtig abnehmen.

Darauf achten, ob der Tubus des Objektivs bei einer gewissen Entfernungseinstellung (auch Brennweite bei Zoom-Objektiven) weiter ins Gehäuse ragt und diese einstellen.
__________________
Nel mio cuore voglio restare una dilettante
Lenz Moser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2022, 10:14   #28
oliver_grimm
Benutzer
 
Registriert seit: 19.03.2016
Ort: immer unterwegs
Beiträge: 940
Standard AW: _"M42" Objektive; -mit Adapterring nutzen #EXPERIMENTAL

Hallo
Um mit Altglas gut Bilder zu machen würde ich zu einer älteren Spiegellosen greifen.
Bei Kleinbild:
Sony 7I o. 7II
Canon RP

APS-C :
Fuji X-E2 oder X-T10 , X-T100
Canon M

Und wen man Tele liebt MTF

Mit einer Spiegelreflex würde ich das nicht machen wollen, auch wen es geht.
Gruß
Oli
__________________
Immer unterwegs um die Welt anzusehen wie sie wirklich ist und nicht wie sie uns im Fernseher gezeigt wird.
Die Bilder sind mit einer X100, X-E1 & X-T20 aufgenommen.
oliver_grimm ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
af adapter , af-bajonett , canon 6 d , m42 , objektiv


Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Fototechnik > Technik
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Werbung.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:50 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2021, DSLR-Forum.de