DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Systemkamera-Kaufberatung (DSLR/DSLM)

Hinweise

Anzeige
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.04.2021, 23:13   #61
SALE
Benutzer
 
Registriert seit: 27.04.2021
Beiträge: 257
Standard AW: Oly OMD mit Festbrennweiten oder Fuji V100X?

Zitat:
Zitat von FragenueberFragen Beitrag anzeigen
Meine Vorlieben sind ja nun nicht besonders speziell, meine Vorliebe besteht darin, besonders gute Fotos zu machen. Ich gehe mal davon aus, dass dies das Ziel meisten Hobbyisten ist. Darin dürften sie sich mit den Profis einig sein und darum benutzen sie auch das gleiche Werkzeug. Die Amateure gehen, wenn es um das Genre Reportage geht, halt Kompromisse ein, weil das Profi-Zeugs zu teuer und zu schwer ist. Familienfotos, Reisefotos sind Reportage-Fotos.
...
Gleiches gilt für die 35 mm Festbrennweite. Das war 1960 die Standardbrennweite vor Kleinbild, bei vielen Kompaktknipsen bis in die Nuller Jahre. Der Grund war technisch/praktisch begründet.
Standartbrennweite bei KB ist seit der Leica I die 50mm Brennweite seit 1929 bis heute.
35mm war bei Festbrennweiten Kammeras beliebt, wegen Universalität und Unkompliziertheit in der Bildgestaltung. Und das gilt bis Heute, auch wenn andere Brennweiten mehr Special Effects bieten.

Zitat:
Nun haben wir aber nicht mehr 1960. Es gibt keinen Grund mehr, sich auf 35 mm zu beschränken. [...]
Jetzt ist halt die Frage, worin mein Hobby liegt. Will ich besonders gute Fotos von meinen Kindern, der Reise machen, oder will ein bisschen Retro-Amateurfotograf aus den 60ern spielen. Das klingt vielleicht ein wenig abwertend, ich meine es aber gar nicht so
Fotografie ist ein kreatives Hobby. Dir geht es um das bestmögliche Bild. Am ende entscheiden 90% Kreativität und 10% Technik über das Bildresultat. Sich von dem Technischen Balast einer 10 Linsigen Fotoausrüstung zu trennen, um vielleicht nicht das beste aus 10% technik Anteil herauszuholen, dafür mehr Aufand für die 90% Kreativität frei zu haben, kann durchaus helfen am Ende vom Tag mit besseren Bildern heim zu kommen.
Dabei fällt mir ein -Ich habe in 1990er Jahren etliche Antiquarische Fotoliteratur gesammelt- Da war in den 1960er Jahre eine Kolumne vom Weihnachtstreffen eines Fotoclubs. Deren Mitglieder dann feststellen mussten, daß ihre alten Bilder eigentlich die interessanteren Bilder waren. Grund: Sie hatten damals wirklich nur das 50mm Objektiv, un mussten sich viel mehr um jedes Motiv bemühen.

Zitat:
Wenn jemand aber eine Weltumseglung plant (ebenfalls eine reine Hobby-Geschichte), wird er doch auf ein modernes Segelboot aus Stahl oder Kunststoff zurückgreifen. Warum sollte man sich beim Fotografieren bei einer Weltreise oder seinen Kindern Abbildungswinkel-mäßig auf den technischen Stand von 1960 beschränken?
Da gibt es so ein Video vom Vergleichsseegeln eines modernen Flachrumpf Bootes mit einer alten Kieljacht in der Ostseedünung bei strammen Windverhältnissen. Sicher die moderne Rumpfform geht leichter in das gleiten über, holt 2kn mehr Fahrt gegenüber der alten Bootsform die durch die Wellen schneidet heraus.
Aber mit jeder anrollenden Welle bekommt das Boot einen ordentlichen Schlag ab, und die Crew wird kräftig durchgeschüttelt. Ein Wochenende auf dem Bodensee macht das sicher Spass. Würde ich eine Weltreise darin aushalten müssen, meine Entscheidung wäre klar das alte Design welches stoisch und ruhig durch die Wellen zieht.
... nur als Bemerkung zu dem Vergleich.
SALE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2021, 23:36   #62
FragenueberFragen
Benutzer
 
Registriert seit: 11.01.2010
Beiträge: 3.920
Standard AW: Oly OMD mit Festbrennweiten oder Fuji V100X?

Zitat:
Zitat von SALE Beitrag anzeigen
Fotografie ist ein kreatives Hobby. Dir geht es um das bestmögliche Bild. Am ende entscheiden 90% Kreativität und 10% Technik über das Bildresultat. Sich von dem Technischen Balast einer 10 Linsigen Fotoausrüstung zu trennen, ...
Nein. Fotografie ist ein Handwerk. Manchmal ein Kunsthandwerk. Das Werk wird seither durch die Möglichkeiten des Werkzeugs bestimmt. Ohne ein bestimmtes Werkzeug gibt es kein Werk. Werkzeug und Werk sind untrennbar miteinander verzwickt. Da nützen Prozentrechnungen und Kreativität nichts.

Wie meistens gilt der Umkehrschluss nicht. Gutes Werkzeug führt mitnichten zum guten Werk. Ein Trugschluss, dem sich viele gerne hingeben. Trotzdem gibt es aber ohne das passende Werkzeug nicht das Werk, mit noch so viel Kreativität. Am Bildwinkel und dessen Wirkung führt kein Weg vorbei. Auch wenn man zu faul ist zum Tragen. Da kannst du kreativ sein, wie du willst. Die meisten Meisterwerke sind entstanden, weil die Meister ihr Handwerkzeug meisterlich beherrscht haben und weil sie wussten, welches Handwerkzeug wann wie wo angezeigt war.

Handwerkskunst besteht halt auch darin, zu wissen, wann welches Werkzeug das beste ist.
FragenueberFragen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2021, 23:59   #63
SALE
Benutzer
 
Registriert seit: 27.04.2021
Beiträge: 257
Standard AW: Oly OMD mit Festbrennweiten oder Fuji V100X?

Also ohne die V100X konkret zu kennen, Fuji liefert seit Jahrzehnten Solides Fotografisches Handwerkszeug ab, so daß man von technischen Daten, und Tests sagen kann, daran wird es nicht liegen, wenn die Bilder mit X100V nichts werden (ausser man versucht Safari, aber das habe ich oben ja schon geschrieben).
SALE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2021, 00:15   #64
FragenueberFragen
Benutzer
 
Registriert seit: 11.01.2010
Beiträge: 3.920
Standard AW: Oly OMD mit Festbrennweiten oder Fuji V100X?

Zitat:
Zitat von SALE Beitrag anzeigen
Also ohne die V100X konkret zu kennen, Fuji liefert seit Jahrzehnten Solides Fotografisches Handwerkszeug ab, ...
Fuji liefert in den letzten Jahren vor allem fotografisches Spielzeug für jüngere wie ältere Herren aus.
FragenueberFragen ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 01.05.2021, 08:49   #65
Nachtfalter2019
Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2019
Beiträge: 246
Standard AW: Oly OMD mit Festbrennweiten oder Fuji V100X?

Zitat:
Zitat von FragenueberFragen Beitrag anzeigen
...Am Bildwinkel und dessen Wirkung führt kein Weg vorbei. Auch wenn man zu faul ist zum Tragen. Da kannst du kreativ sein, wie du willst. Die meisten Meisterwerke sind entstanden, weil die Meister ihr Handwerkzeug meisterlich beherrscht haben und weil sie wussten, welches Handwerkzeug wann wie wo angezeigt war... Handwerkskunst besteht halt auch darin, zu wissen, wann welches Werkzeug das beste ist.
Bei der Fotografie ist die Kreativität das Wichtigste, denn Fotos sollen wie Gemälde oder Bücher den Betrachter oder Leser begeistern. Das beste Werkzeug ist immer das, welches man in dem einen bestimmten Moment zur Hand hat und das kann manchmal auch ein Handy sein. Wer sich einbildet, dass man für Superfotos auch eine Superkamera benötigt, hat diesen Beruf definitiv nicht verstanden. Daher gibt es auch so viele Schrottfotos, die zwar technisch perfekt sind, aber überhaupt keine künstlerische Ausstrahlung haben. Das sieht man besonders bei den vielen Aktfotos, die zwar schöne Frauen zeigen, wo es aber der Möchtegern-Fotograf nicht schafft, eine erotische Stimmung auf das Foto zu bannen. Und von diesen Fotografen gibt es leider massenhaft. Technisch perfekte Fotos ohne künstlerischer Aussage sind wie schlechte Bücher mit einem tollen Einband, die man nach 10 Minuten in das Altpapier wirft.
Man muss die Grundlagen der Fotografie beherrschen und dann ein solides und robustes Arbeitsgerät anschaffen, denn der ganze neumodische Schnickschnack der Superkameras kann niemals das künstlerische "Auge" für das eine beste Motiv oder den richtigen Moment ersetzen. Wer nicht fähig ist, Emotionen wie Freude, Trauer, Angst oder Erotik festzuhalten, aus dem wird auch die teuerste Luxuskamera der Welt keinen guten Fotografen machen. Das Wichtigste ist die Kreativität, denn bei einem sehr guten Foto interessiert es keine S..., ob alles bis in die Ecken perfekt ist! Ich will beim Ansehen der Safarifotos den Dreck riechen und bei Kinderfotos deren Lachen hören, bei Kriegsfotos den Schmerz und die Trauer fühlen... Da ist es völlig Banane, ob die Fotos mit einer Billigknipse oder einer Luxuskamera gemacht wurden.
LG
Nachtfalter2019 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2021, 08:53   #66
scorpio
Administrator
 
Registriert seit: 05.10.2003
Ort: Salzbergen
Beiträge: 29.526
Standard AW: Oly OMD mit Festbrennweiten oder Fuji V100X?

Leute, bitte ... das ist hier die Kaufberatung, nicht der Small-Talk!
__________________
Gruß, Rüdiger - aka scorpio
----
Hier geht's zum DSLR-Forum Fotowettbewerb. Jeden Monat wechselnd attraktive Gewinnprämien, gesponsert von unserem Partner PixelfotoExpress.
----
Die Forums FOTOVERSICHERUNGEN von unserem Sponsor Versicherungsmakler Poepping:
- FotoAUSRÜSTUNGSversicherung
- FotoHAFTpflichtversicherung
scorpio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2021, 11:35   #67
Maleikali
Benutzer
 
Registriert seit: 24.11.2014
Beiträge: 7
Standard AW: Oly OMD mit Festbrennweiten oder Fuji V100X?

Hallo!!

Ich muss mal ein bisschen Emotionalität als Frau mit rein bringen, habe den Thread eben entdeckt und stehe vor der fast identischen Entscheidung.
Auch ich habe daheim etliches MFT-Equipment, aus anderen Gründen seit ca 2 Jahren unbenutzt.
Ich habe zwei alte MFT Bodies in jungfräulichem Zustand mit sehr wenigen Auslösungen und guten Optiken.
All das Equipment hat mich mit der Zeit überfordert, aber ich hänge auch daran.
Ich bin eine Hobbyfotografin die gern dokumentiert, freistellt und das ein oder andere Portrait festhält.
Ich habe noch nie Bilder bearbeitet- daher ist meine Ausrüstung vermutlich ohnehin „Perlen vor die Säue“.
Ich hatte immer gern das Gefühl für jedes Motiv das entsprechende Glas zu haben.
Mittlerweile empfinde ich es als Ballast.
Dann hatte ich einem Freund im Spontankauf eine Fuji X100V abgenommen und hadere gerade, ob ich diese nicht doch wieder verkaufen soll.
Es ist halt echt viel Geld für eine Kompaktkamera, wenn man entsprechende Gläser im Prinzip daheim hat.

Mich reizt das gesamte Konzept so sehr: scharfe Linse, mit dem auskommen, was man hat, Kompaktheit, tolle JPEGs ooc ohne Bearbeitung usw.
Auch habe ich so sehr das Gefühl, dass mich die ganze Technik und das „ach hätte ich doch heute nur xy als Objektiv dabei gehabt“ so sehr fordert, dass es mich schon blockiert.

Dafür hat mein altes gutes (verstaubtes) mft Geraffel einen tollen Stabi dabei, ist sicher deutlich robuster und natürlich auch flexibler.

Ich glaube ich brauche den Mut, alles Systemequipmemt zu verkaufen um dann frei zu sein für neue fotografische Kreativität.
Maleikali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2021, 11:46   #68
Sword4ish
Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2016
Beiträge: 547
Standard AW: Oly OMD mit Festbrennweiten oder Fuji V100X?

Zitat:
Zitat von Maleikali Beitrag anzeigen
[…] Ich glaube ich brauche den Mut, alles Systemequipmemt zu verkaufen um dann frei zu sein für neue fotografische Kreativität.
Es auszuprobieren wird Dich fotografisch definitiv nicht schlechter machen. Trotzdem kann es sein, dass Du irgendwann dann doch wieder zu einem System mit Wechselobjektiven zurückkehren möchtest. Aber das wäre auch völlig okay. Persönlich denke ich, dass es den „einen“ Weg nicht gibt. Am Ende des Tages lernen wir aus unseren Erfahrungen am meisten.

Und by the way, ich hab‘ vor zwei oder drei Jahren mal das Experiment gewagt und hab‘ eine X100F auf einen Japan-Trip mitgenommen. War erst selber skeptisch, aber hab‘ dann nach ein paar Tagen nur gedacht „eigentlich reicht die für alles“ - zumindest in meinem Fall.
Sword4ish ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 01.05.2021, 11:51   #69
Zuhörer
Benutzer
 
Registriert seit: 02.07.2007
Ort: Kölner Bucht
Beiträge: 3.668
Standard AW: Oly OMD mit Festbrennweiten oder Fuji V100X?

Das könnte sie ja auch machen, ohne vorher alles zu verkaufen.

Wäre auch risikoloser...
__________________
Dank & Gruß, Zuhörer

... ok, Du hast recht und ich meine Ruhe...

Bilder: http://www.flickr.com/photos/zuhoerer/
Zuhörer ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2021, 12:02   #70
Kenny1408
Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2009
Beiträge: 434
Standard AW: Oly OMD mit Festbrennweiten oder Fuji V100X?

Zitat:
Zitat von Maleikali Beitrag anzeigen
Hallo!!

Ich muss mal ein bisschen Emotionalität als Frau mit rein bringen, habe den Thread eben entdeckt und stehe vor der fast identischen Entscheidung.
Auch ich habe daheim etliches MFT-Equipment, aus anderen Gründen seit ca 2 Jahren unbenutzt.
Vielen Dank für den Beitrag!

Ja am Ende des Tages ist sehr viel Emotion in dem Thema drin. Das merkt man auch sehr schnell wenn man den Threads in der Kaufberatung folgt

Wenn dir eine Fuji mit fixem Objektiv mehr Spaß macht, dann ist es die richtige Kamera für dich. Dein Kopf ist frei von den Gedanken ob du nicht lieber doch das andere Objektiv mitgenommen hättest.

Meine Schwester nutzt seit Jahren eine MFT mit einem 20mm F1.7 und hat noch nie das Objektiv gewechselt. Sie ist total zufrieden damit und braucht nichts anderes. Sie nutzt auch nur die JPEG.

Wenn es "nur" um Dokumentation geht, finde ich eine Fuji X100 schon sehr attraktiv. Sehr stylisch und es macht einfach Spaß damit zu arbeiten. Ich hab mir erst eine E-M5III in Silber gekauft um mit dem 17mm F1.8 ein ähnliches Setup zu haben. Mal sehen ob sie bleibt.. am Ende ist es nur Kopfsache.
__________________
Gruß,
Christian
Kenny1408 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Systemkamera-Kaufberatung (DSLR/DSLM)
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Werbung.

...

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:03 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2021, DSLR-Forum.de