DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Fototechnik > Bastelecke

Hinweise



Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.02.2021, 21:13   #1
beiti
Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 17.876
Standard Auslösekabel für Panasonic basteln?

Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Ich besitze einen Kabelauslöser, der für meine Panasonic G9 (und auch für viele andere Panasonic-Kameras) passt.
Der Anschluss an die Kamera erfolgt über einen 4poligen 2,5 mm Klinkenstecker.

Nun will ich mir für spezielle Zwecke ein eigenes Auslösekabel basteln und habe mir einen 4poligen 2,5 mm Klinkenstecker besorgt. Der Plan war: Ich schau mir die Pin-Belegung am vorhandenen Kabelauslöser an und übertrage sie auf meinen Eigenbau.
Ich hätte erwartet, dass einer der vier Pins des Klinkensteckers ungenutzt bleibt und die übrigen drei für Masse, AF-Aktivierung und Auslösung genutzt werden.
Dann aber die Überraschung: Das Kabel meines Kabelauslösers hat nur zwei Adern. Es werden am Klinkenstecker nur zwei Pins genutzt (der Schaft und der erste Ring nach dem Schaft).

Weiß zufällig jemand, wie diese Steuerung funktioniert? Also welche zusätzlichen Bauteile (neben einem 2-stufigen Taster) braucht man, um AF-Aktivierung und Auslösung mit einem 2-adrigen Kabel umzusetzen?
beiti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2021, 07:45   #2
schubbser
Benutzer
 
Registriert seit: 28.01.2010
Ort: der Wohnort ist der Ort, an dem man zumindest ein paar Möbel haben sollte!
Beiträge: 7.154
Standard AW: Auslösekabel für Panasonic basteln?

Wenn ich mich richtig erinnere, dann gabs mal Kameras bei denen das ganz banal über Widerstände gemacht wurde.

Ein Wert an die zwei Adern fokussiert, der andere löst aus.
Mit einem Ohmmeter(Multimeter) kannst die Werte ggf. ermitteln.

Wennst den Fernauslöser offen hattest, dann könntest ggf. malein paar Bilder machen wie es drinnen aussieht.

Edit:
Habe gerade mit "Panasonic remote schematic" gegoogelt, ggf. passen die Links/Bilder mit Widerstandskaskaden zu Denem Problem.
__________________
Wenn Du das lesen kannst, dann hast Du den Text mit der Maus markiert. Warum nur? Ist Dir langweilig? Oder ist Dir die Maus entkommen?

Geändert von schubbser (20.02.2021 um 07:51 Uhr)
schubbser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2021, 09:13   #3
beiti
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 17.876
Standard AW: Auslösekabel für Panasonic basteln?

Zitat:
Zitat von schubbser Beitrag anzeigen
Habe gerade mit "Panasonic remote schematic" gegoogelt, ggf. passen die Links/Bilder mit Widerstandskaskaden zu Denem Problem.
Danke für den Hinweis! Ich hatte natürlich auch schon gesucht, aber wohl nicht mit den richtigen Suchbegriffen.
Das hier schaut recht plausibel aus. Passt auch zu dem Bild, das ich inzwischen vom Inneren meiner vorhandenen Fernbedienung gemacht habe.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg DSC_1317.jpg (188,7 KB, 64x aufgerufen)
beiti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2021, 00:01   #4
Kronglas
Benutzer
 
Registriert seit: 31.01.2017
Beiträge: 1
Standard AW: Auslösekabel für Panasonic basteln?

... und dann gibt es noch diese Version aus dem Cinetics-Forum mit der man auch eine Videoaufnahme auslösen können soll.
Einige käufliche Fernbedienungen wie die RS2 von Panasonic haben einen Video-Knopf, funktionieren aber anscheinend nur mit den Kameras ab 2019.
Kronglas ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 22.02.2021, 12:14   #5
beiti
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 17.876
Standard AW: Auslösekabel für Panasonic basteln?

Das mit der Videotaste ist ein interessanter Hinweis (auch wenn ich sie für meine derzeitigen Zwecke nicht brauche).

Ehrlich gesagt, bin ich als Grobmotoriker schon am Verlöten des 4-poligen 2,5 mm Klinkensteckers gescheitert. Hab mir jetzt ein Kabel mit fest montierten Steckern bestellt. Wenn das hier ankommt, mache ich weiter.
beiti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2021, 16:33   #6
Fanille
Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2019
Beiträge: 112
Standard AW: Auslösekabel für Panasonic basteln?

Interessant. Ich kannte tatsächlich nur das System mit den Schluss auf Masse.

Bei den Widerstandswerten sollte die Kabellänge auch keine große Rolle spielen. Außer es wird 10m lang und du verwendest extra dünnes Kabel dafür.
Keine Ahnung wie sensibel die Panasonic da ist, wenn der Widerstand nicht passt. Zur Not noch ein Poti mit reinrechnen und die Widerstände kleiner wählen, dann kannst du das genauer Abstimmen.
Fanille ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2021, 10:57   #7
Nikon-Ai Fan
Benutzer
 
Registriert seit: 23.01.2009
Ort: Leipzig
Beiträge: 308
Standard AW: Auslösekabel für Panasonic basteln?

Panasonic hatte immer schon dieses System mit den Widerständen. Ich hatte mir das mal angeguckt, war garnicht leicht nachzubauen weil es relativ merkwürdige Widerstände in eigenartigen Kombinationen waren. Ein fertiges Adapterkabel von einem China-Fernauslöser hatte die passenden Widerstände drin und hat dann bei mir den Job übernommen (auch wenn das nicht nicht direkt eine Lösung für die Kategorie "Basteln" ist).
__________________
"Die Basis jeder Grundlage ist das Fundament." - Prof. W. Brandstötter
Nikon-Ai Fan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2021, 23:32   #8
Dewenne
Benutzer
 
Registriert seit: 07.06.2010
Beiträge: 1.105
Standard AW: Auslösekabel für Panasonic basteln?

Ich hatte mal ein ähnliches Problem. Wollte mehrere Panasonic Kameras synchron auslösen. Mit Widerständen geht das dann nicht mehr. Was ich rausgefunden habe: Es sind die Spannungen die in der Kamera ausgewertet werden. Und zwar:
aber jetzt ohne Gewähr ... (ist schon lange her)
2,5V nichts angeschlossen
2V Fernauslöser angeschlossen
1,5V fokussieren
1V und kleiner auslösen.
Wenn man das mal begriffen hat kann man mit Serienschaltung von geeigneten Silizium und Schottkydioden auf genau diese Spannungen "Clampen" damit kannst dann eine oder mehrere Panasonics parallel schalten und synchron auslösen. Ich habs mit bis zu 4 Stück ausprobiert - funktioniert. Ich hab damit synchrone Stereofotos gemacht. Die Spannungswerte sind relativ gerade wie oben gezeigt. -hab das mit Meßreihen herausgefunden und das waren jeweils die Mittenspannungen. Alles kein Geheimnis mehr wenn man mal verstanden hat wie das Ganze ausgewertet wird in der Kamera.

Im attachten Schaltbild stehen die Infos noch genauer drin. Damit konnte man dann mehrere Panas oder eine Minolta X700 oder später auch noch Sony DSLR´s auslösen und danach kam noch ein Anschluß für einen Yongnuo Remotecontrol Empfänger hinzu - alles gleichzeitig auslösbar sogar über Funkt mit Ausnahme der X700 die stellt einen Sonderfall dar die arbeitet anders rum gepolt - einzeln auch auslösbar aber nicht mit anderen Kameras zusammen.

Dewenne
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Panasonic Remotecontrol LR.jpg (177,0 KB, 23x aufgerufen)

Geändert von Dewenne (18.03.2021 um 23:50 Uhr)
Dewenne ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 19.03.2021, 16:44   #9
rotfl_de
Benutzer
 
Registriert seit: 05.05.2008
Ort: HG
Beiträge: 2.582
Standard AW: Auslösekabel für Panasonic basteln?

Interessant. Wenn ich mir den Funkfernauslöser von Hähnel

https://www.haehnel-foto.de/irish-sh...mpuspanasonic/

so ansehe, sollte dieser Schaltplan auch für einige Olympus-Kameras gelten.
rotfl_de ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Fototechnik > Bastelecke
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Werbung.

...

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:29 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2021, DSLR-Forum.de