DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Weitere DSLM (spiegellose) und andere Fotokamerasysteme

Hinweise



Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.03.2021, 20:24   #1
wet55
Benutzer
 
Registriert seit: 07.03.2010
Beiträge: 338
Standard Kosten der Analogfotografie

Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Hallo Forum,

hier ist ein Thema welches mich schon lange interessiert. Inzwischen ist ja auch die analoge Fotografie wieder voll in Mode, es gibt diverse Seiten z.b. auf INST, oder in Werbungen werden Leute mit einer Analogkamera gezeigt weil es einem Lifestyle entspricht. Ich finde es mach auch Spass gelegentlich mal eine Rolle Film einzulegen, die Ergebnisse sind immer irgendwie anders als beim Digitalfoto. Jetzt gibt es aber auch Profifotografen die auch ihre Aufträge analog abfertigern, z.B. im Modebereich. Oft werden dann von Mittelformatnegativen wie von einer Mamiya RB 57 Scans oder sogar hochwertige Prints gemacht und dem Kunden übergeben. Ein mir bekannter Fotograf aus NY schiesst mit einer 4x5 Linhof seine Portraits. Oft für grosse Kunden wie die NY Times oder die Vogue. Neben den 4x5 Negativen benutzt er noch 4x5 Polaroids für den Test, machr dann einen Fachprint vom Negativ der dann anschliessend eingescannt wird. Ungeheure Kosten, aber die Kunden übernhemen das. Was meint Ihr, wie passt das zusammen? Ein Raw abliefern ist das schnellste und billigste. Wieso akzeptieren aber einige Kunden oder Magazine die analoge Fotografie einzelner Fotografen?

Ich freue mich auf Antworten.
Gruss
W.
wet55 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2021, 20:35   #2
reframing
Benutzer
 
Registriert seit: 05.08.2007
Ort: Luzern
Beiträge: 2.056
Standard AW: Kosten der Analogfotografie

Banal zurückgefragt: Wieso sollten sie das nicht tun? Die Döner-Bude um die Ecke ist vielleicht auch die schnellste und billigste Verpflegungsmöglichkeit, trotzdem ziehen einige Leute das Selberkochen oder den Gang ins Restaurant vor. Von daher......
__________________
Webseite
reframing ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2021, 20:47   #3
tewahipounamu
Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2012
Ort: Paderborn
Beiträge: 2.496
Standard AW: Kosten der Analogfotografie

Moin,

vielleicht weil für die Kunden bzw. die Fotografen die Kosten nicht das Wichtigste sind? Und vielleicht auch die "schnellste und billigste" Lösung für sie keine hohe Priorität hat?
__________________
Ka kite anō au i a koutou.

Portfolio · Neuseeland – Die Nordinsel · Neuseeland – Die Südinsel · Flickr · Instagram

Professional or not, I would rather make a photograph like an amateur does: for the sheer love of it. – The Craft & Vision Manifesto
tewahipounamu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2021, 20:53   #4
wet55
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 07.03.2010
Beiträge: 338
Standard AW: Kosten der Analogfotografie

Ja, das ist interessant.
Evtl. ist es ja auch nicht so dass alle Kunden automatisch digiale Fotos einfordern weil es billiger ist und sagen wir zeitgemässer.
Evtl. hat ja auch der Fotograf der "immer noch" analog arbeitet, das Recht, weiterhin seine Sachen so abzugeben.
Aber mich würde es schon wundern wenn die vVielzahl der Kunden nicht die billigste Lösung einfordern.
Danke
W.
wet55 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 01.03.2021, 21:07   #5
Yeats
Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2014
Ort: im Osten vom Westen
Beiträge: 3.878
Standard AW: Kosten der Analogfotografie

Hängt sicher vom Kunden und dessen Lastenheft ab. Analoge sw-Bilder sehen einfach anders aus als digital entfärbte. Gerade im Fine Art Bereich mancher Magazine mag das auch eine Rolle spielen. Ein RAW braucht jemand, der es gut entwickelt, warum dann nicht einen fertig entwickelten Print nehmen, den ich nur noch ordentlich scannen lassen muss? Beides braucht Fachleute, ist ja nicht so, dass ein RAW schon das fertige Produkt ist.
__________________
Canon EOS | Canon FD | Mamiya 645 | Minolta | Leica R
https://www.flickr.com/photos/18026599@N00/
Yeats ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2021, 21:09   #6
Photonenwandler
Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2020
Beiträge: 476
Standard AW: Kosten der Analogfotografie

Das hängt in erster Linie vom Renommée des Fotografen ab. Wenn der berühmt genug ist, fressen die Kunden Seife.
Photonenwandler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2021, 21:24   #7
Hugo Habicht
Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: Wien
Beiträge: 2.191
Standard AW: Kosten der Analogfotografie

Zitat:
Zitat von wet55 Beitrag anzeigen
...Neben den 4x5 Negativen benutzt er noch 4x5 Polaroids für den Test, machr dann einen Fachprint vom Negativ der dann anschliessend eingescannt wird. Ungeheure Kosten, aber die Kunden übernhemen das...
Falls der Fotograf (oder sonst jemand) eine Bezugsquelle für bezahlbaren 4x5 Polaroid-Film hat, immer her damit, gerne auch per PN...
__________________
Liebe Grüße,

Herbert - wer den Link auf meine Homepage vermisst, der schaut bitte in mein Profil, dort wurde er regelkonform verstaut

"It is better to be lucky. But I would rather be exact. Then when luck comes you are ready."
Ernest Hemingway - The Old Man and the Sea
Hugo Habicht ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2021, 21:58   #8
SeikoDiver
Benutzer
 
Registriert seit: 07.03.2016
Beiträge: 96
Standard AW: Kosten der Analogfotografie

Zitat:
Zitat von Yeats Beitrag anzeigen
Analoge sw-Bilder sehen einfach anders aus als digital entfärbte.
Den Unterschied siehst Du im gedruckten Magazin niemals. Jedenfalls nicht, wenn Du für s/w digital entsprechende Filter verwendest. RNI zum Beispiel. Ein platt in Graustufen umgewandeltes Digitalbild wäre etwas anderes, aber das macht ja niemand.
SeikoDiver ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 01.03.2021, 22:02   #9
Photonenwandler
Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2020
Beiträge: 476
Standard AW: Kosten der Analogfotografie

Zitat:
Zitat von Hugo Habicht Beitrag anzeigen
Falls der Fotograf (oder sonst jemand) eine Bezugsquelle für bezahlbaren 4x5 Polaroid-Film hat, immer her damit, gerne auch per PN...
In der Bucht kann man gerade zwei Schachteln, natürlich seit vielen Jahren abgelaufen, für 55 Euro bekommen. Billiger war das Zeug vor 30 Jahren auch nicht, aber dafür frisch.
Photonenwandler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2021, 22:02   #10
SeikoDiver
Benutzer
 
Registriert seit: 07.03.2016
Beiträge: 96
Standard AW: Kosten der Analogfotografie

Zitat:
Zitat von wet55 Beitrag anzeigen
Ein mir bekannter Fotograf aus NY schiesst mit einer 4x5 Linhof seine Portraits. Oft für grosse Kunden wie die NY Times oder die Vogue.
Mag für seltene, ausgewählte Kunden-Fotografen-Beziehungen in Mode und Kunst so sein. Ich kann Dir aber versichern dass ansonsten die kommerzielle Fotografie nahezu vollständig digital ist. Digital + exzessive Bildbearbeitung + CGI. Da ist der Marktanteil von analog praktisch nicht messbar.
SeikoDiver ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Weitere DSLM (spiegellose) und andere Fotokamerasysteme
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Werbung.

...

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:47 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2021, DSLR-Forum.de