DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Community > Foto-Talk

Hinweise

Anzeige
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.07.2021, 22:41   #11
Ahn Ji-Young
Benutzer
 
Registriert seit: 06.09.2018
Beiträge: 486
Standard AW: Wo ist das Ende der Fotografie?

Zitat:
Zitat von WGT Beitrag anzeigen
Leider ist es inzwischen weit verbreitet, Bilder spektakulärer aussehen lassen zu wollen als es die Realität hergibt.
Das war schon immer so. The Valley of the Shadow of Death von 1855 wurde auch spektakulärer gemacht als es die Realität hergibt. Viele historische Bilder wurden extra gestellt oder "verbessert". Nur halt mit den Methoden von damals. Die Diskussion wird uns bestimmt noch in 200 Jahren beschäftigen. Am Ende muss der Fotograf mit dem Bild zufrieden sein. Jedes Foto ist verfälscht und gibt nicht die Realität wieder die man gesehen hat. Und sei es nur weil die Kamera und der Monitor die Farben etwas anders interpretieren und darstellen.
Ahn Ji-Young ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2021, 22:57   #12
Jens Zerl
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 05.01.2006
Beiträge: 8.352
Standard AW: Wo ist das Ende der Fotografie?

Zitat:
Zitat von WGT Beitrag anzeigen
Leider ist es inzwischen weit verbreitet, Bilder spektakulärer aussehen lassen zu wollen als es die Realität hergibt.

Das fällt mir regelmäßig besonders bei den Farben auf, wo in meinen Augen zu stark an den Reglern gedreht wird und die Farben dadurch zu intensiv werden. So etwas wirkt sehr schnell unnatürlich (z.B. zu sattes Grün in Landschaftsbildern, "überdrehter" Sonnenaufgang bzw. -untergang, unnatürlich wirkende Lichtstimmungen).
Aber wo fängt das dann an? Ist eine Filmsimulation nicht schon eine Manipulation der realen Farben? Wo ist dann s/w einzuordnen?

Zitat:
Für mich persönlich trennt sich hier allerdings die Spreu vom Weizen. In meinen Augen macht ein guter Fotograf die Aufnahme vor Ort und nicht in der EBV. Ausgenommen sind Maßnahmen zur Kompensation technischer Beschränkungen (z.B. dem bei Kameras gegenüber dem menschlichen Auge eingeschränkten Dynamikumfang).
Den Aspekt finde ich interessant. Bei der Anfertigung eines Fotos geht ja immer etwas verloren - zum einen, weil eine dreidimensionale Realität in zwei Dimensionen festgehalten wird, zum anderen weil der Dynamikumfang des menschlichen Auges einfach viel größer ist und letzten Endes auch, weil der Betrachtungsmaßstab ein viel kleinerer ist.

Um nun eine vergleichbare Emotion wie vor Ort zu erreichen habe ich schon das Gefühl, dass man an der ein oder anderen Stelle Dinge "pushen" muss, weil an anderer Stelle Dinge verloren gehen.

D.h. in den Bergen ist der Sonnenuntergang dann vielleicht etwas gesättigter, dafür fehlt aber auf der anderen Seite auch die gesamte Tiefe und Größe.
__________________
Fuji X-T4, X-H1, X-T10: XF 23/1.4 - XF 35/1.4 - XF 56/1.2 - XF 10-24/4 - XF 18-55/2.8-4 - XF 55-200/3.5-4.8 - Walimex 8/2.8 - Samyang 12/2
Jens Zerl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2021, 22:59   #13
Jens Zerl
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 05.01.2006
Beiträge: 8.352
Standard AW: Wo ist das Ende der Fotografie?

Zitat:
Zitat von MEPE Beitrag anzeigen
Solange Du an keinen Wettbewerben teilnimmst, wo derlei Manipulationen verboten sind, ist das doch keinerlei Problem.
Aber ab wo fängt die Manipulation an?
__________________
Fuji X-T4, X-H1, X-T10: XF 23/1.4 - XF 35/1.4 - XF 56/1.2 - XF 10-24/4 - XF 18-55/2.8-4 - XF 55-200/3.5-4.8 - Walimex 8/2.8 - Samyang 12/2
Jens Zerl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2021, 23:14   #14
MEPE
Benutzer
 
Registriert seit: 09.12.2010
Beiträge: 953
Standard AW: Wo ist das Ende der Fotografie?

Zitat:
Zitat von Jens Zerl Beitrag anzeigen
Aber ab wo fängt die Manipulation an?
Dort, wo Du Regeln für den jeweiligen Wettbewerb verletzt.

Für alle anderen Fälle ist es letzlich egal und eine Frage des persönlichen Geschmacks.
__________________
Gruß,
Steffen

Instagram
Homepage
MEPE ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 25.07.2021, 00:17   #15
ewm
Benutzer
 
Registriert seit: 27.04.2004
Ort: nördlich von Berlin
Beiträge: 11.487
Standard AW: Wo ist das Ende der Fotografie?

Zitat:
Zitat von Jens Zerl Beitrag anzeigen
Aber ab wo fängt die Manipulation an?
Meiner Meinung nach bei vielen Anwendungen und Stilarten der Fotografie schon bei der Vorbereitung der Aufnahme, wie der Wahl der Umgebung, der Bekleidung, Aufnahmetechniken wie Beleuchtung, Filter (Insbes. Verlaufs- und Polfilter) ...

Dein, mittels Luminar "aufgepepptes" Foto würde ich als Nachbearbeitung eines wenig brauchbaren Fotos per Computertechnik zu einem, für mich durchaus stimmigen Resultat sehen.

Entscheidend ist meiner Meinung nach unterm Strich, wie eine Idee umgesetzt und von der Zielgruppe wahrgenommen wird.

Bei manchem Puristen wird das Resultat (samt Wissen zur Erzeugung) Brechreiz erzeugen, bei anderen eventuell der Wunsch aufkommen, sich das als Poster irgendwo hinzuhängen

Gruß
ewm


PS: ich bin der Poster"typ" und da ich Luminar lizensiert habe, werde ich mich gelegentlich mal damit beschäftigen

Geändert von ewm (25.07.2021 um 00:20 Uhr)
ewm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2021, 00:35   #16
WGT
Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2008
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 557
Standard AW: Wo ist das Ende der Fotografie?

Zitat:
Zitat von CR6 Beitrag anzeigen
Was ist mit einem Polfilter gegen Spiegelungen, oder die geschlossenen Bende zum erzeugen von Sonnensternen
Ein Polfilter ist - sparsam eingesetzt - für mich in Ordnung. Sonnensterne finde ich immer sehr unnatürlich.
WGT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2021, 02:14   #17
SALE
Benutzer
 
Registriert seit: 27.04.2021
Beiträge: 256
Standard AW: Wo ist das Ende der Fotografie?

Über dem Buffet meiner Oma hing ein Familienbild. Dort war mein Opa vom Hochzeitsfoto hereinretuschiert, weil bereits gestorben, als seine Kinder groß genug waren, sich alle vor der Kamera zu versammeln. War das damals Fotografie? Derjenige der die Arbeit gemacht hatte, nannte sich jedenfalls der erste Fotograf im Ort.
SALE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2021, 08:17   #18
KingJolly
Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2010
Ort: Im Land der Bajuwaren
Beiträge: 10.492
Standard AW: Wo ist das Ende der Fotografie?

Geschummelt wurde beim Fotografieren schon immer, auch zunächst durch den einfachen Stand der Technik. Heute ist s/w eine Art der Bildinterpretation, wie sie in der Natur nicht vorkommt. Früher war ganz einfach der Farbfilm noch nicht erfunden worden. Gleiches gilt für Korn. Der Film hatte es, das Motiv nicht.

Heute hat man viele neue Möglichkeiten, das Foto als Basis für kreative Spielchen zu nutzen. Realitätsnähe ist dabei kein Thema, siehe hier:

https://www.deviantart.com/

Was ist da gemalt, was fotografiert, was wie vermischt?
__________________
| Fuji & Nikon| X-S10 | Z5 |
KingJolly ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 25.07.2021, 08:42   #19
Jens Zerl
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 05.01.2006
Beiträge: 8.352
Standard AW: Wo ist das Ende der Fotografie?

Bei weiterem Nachdenken über das Thema denke ich inzwischen, dass die Frage nach der Fotografie in den meisten Kontexten gar nicht relevant ist, sondern eigentlich vor allem uns Fotografen selbst bewertet wird.

Ein manipuliertes Familienbild, welches alle Familienmitglieder beinhaltet, obwohl diese nicht alles zur selben Zeit am selben Ort waren, erfüllt seinen Zweck sich an alle Mitglieder der Familie zu erinnern.

Genauso wird es einem Flugzeug-Fan beim Eingangsfoto egal sein, ob diese Szenerie so stattgefuden hat, wenn es ihm eine bestimmte Emotion gibt.
Letzten Endes ist Fotografie eigentlich immer Manipulation, was im Prinzip schon mit jeder Brennweite Anfängt, die nicht dem menschlichen Sehen entspricht.

Selbst die Ausrichtung der Kamera kann schon Manipulation sein:
https://images-wixmp-ed30a86b8c4ca88...ZGzNYvIyuIpMyo

Anders sieht es bei der dokumkentarischen Fotografie aus. Eigentlich ist sie ein Sonderfall, an den besonders hohe Anforderungen gestellt werden.
__________________
Fuji X-T4, X-H1, X-T10: XF 23/1.4 - XF 35/1.4 - XF 56/1.2 - XF 10-24/4 - XF 18-55/2.8-4 - XF 55-200/3.5-4.8 - Walimex 8/2.8 - Samyang 12/2
Jens Zerl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2021, 09:04   #20
CR6
Benutzer
 
Registriert seit: 08.01.2021
Beiträge: 494
Standard AW: Wo ist das Ende der Fotografie?

Zitat:
Zitat von Jens Zerl Beitrag anzeigen


Letzten Endes ist Fotografie eigentlich immer Manipulation, was im Prinzip schon mit jeder Brennweite Anfängt, die nicht dem menschlichen Sehen entspricht.
Und deshalb ist es auch Quatsch wenn jetzt hier einige anfangen aufzulisten was für sie erlaubt ist und was nicht.
PS: man kann einen Leberfleck beim Model in der EBV retuschieren, vorher schon überschminken oder beim Chirurgen dauerhaft entfernen, wer möchte hier bestimmen was falsch ist?
CR6 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Community > Foto-Talk
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Werbung.

...

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:47 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2021, DSLR-Forum.de